App für Werkstoffe

Smarter Bestellweg für Compounds

Mehrere hundert Rezepturen für Spezialcompounds – zugeschnitten auf unterschiedliche Anwendungen – bietet Pal Plast an. Ihr Wunschmaterial finden und bestellen können Kunden nun per App.

Materialien gezielt suchen und die Verfügbarkeit feststellen geht nun auch per App. © Pal Plast

60 Prozent des Unternehmensumsatzes macht das Unternehmen nach eigenen Angaben mit eigenen Recompounds. Der Löwenanteil seien Compounds auf Basis von PC, PA, PBT, POM, PC/ABS, ABS, PP für die Automobilindustrie – nicht nur ins Exterieur sondern auch ins Interieur. Ein Beispiel ist das Produkt PP Antikratz für Armaturenbretter, ein anderes Antiquietsch für den Innenraum besonders leiser Fahrzeuge. Der Bedarf werde in den nächsten Jahren weiter wachsen. Mit einem neuen Produktionsstandort und steigenden Produktionsvolumina kommt der Compoundeur diesem Trend entgegen.

Für einfache Bestellwege, kurze Lieferzeiten und transparente Lagerhaltung sorgt nun eine App für Apple- und Android-Geräte. Sie aktualisiert sich alle 15 Minuten und mit ihr lassen sich die Lagerbestände übersichtlich und klar strukturiert auf dem Smartphone oder Tablet einsehen. Eine Suchfunktion erlaubt die spezifische Materialsuche, mit einem Filter lässt sie sich eingrenzen. Ein Häkchen genügt und die Anfrage geht beim Unternehmen ein. Das Angebot folgt innerhalb von 24 bis 48 Stunden, so die Versprechung. Der schnellen Kontaktaufnahme und Bestellung stehe damit nichts im Wege.

Auch am Relaunch des Internetauftritts arbeitet man. Ebenso wie mit der App werde der Nutzer künftig auch hier direkt „in das Lager schauen“ und Anfragen auf den Weg bringen können. Zudem stehen jedem Verarbeiter die Datenblätter aller Compounds und Recompounds zum Download bereit

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

3D-Druck

3D-Druck schafft Sicherheit

Eine interessante 3D-Druck-Applikation ist für die Formnext angekündigt: Eine individuell gedruckte, sensitive „Haut“ macht die Mensch-Roboter-Kollaboration sicher. Mit den Produktlinien Luvosint und Luvocom 3F will Lehmann und Voss maßgeschneiderte...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite