Spezialcompounds

Barrierefolie mit Siegelschicht hält Fleisch länger frisch

Bei vakuumiertem Fleisch soll die Hochbarriere-Skinfolie mit Siegelschicht bewirken, dass die frische rote Farbe und ein frischer Geruch länger erhalten bleiben (links), als beim Vakuumieren in herkömmlicher PA-PE-Folie (rechts).

Deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Polyamid-Polyethylen-Folien soll der Einsatz von Hochbarrierefolien in Verbindung mit entsprechender Siegeltechnik bei der appetitlichen Präsentation von Fleisch bieten.

Besonders lange die typisch rote Farbe behalten und den typischen Geruch vermeiden, der beim Vakuumieren in herkömmlichen Polyamid-Polyethylen-Folien entsteht, soll der Einsatz einer Hochbarriere-Skinfolie in Verbindung mit einer Surlyn-Siegelschicht. Gleichzeitig verlängere sich damit auch die Lagerfähigkeit von Frischfleisch. Dieser Vorteil ist das Ergebnis der Kombination aus dem schonenden Vakuum-Skin-Verpackungsverfahren und der guten Fleischhaftung von Surlyn, die das Austreten von Fleischsaft effizient verringere. Als weiterer Vorteil werden verbesserte Umweltverträglichkeit und Ressourcenschonung genannt: Gegenüber herkömmlichen PE-Siegelschichten mit vergleichbarer Wirkung helfe sie, Rohstoffe und Energie einzusparen, weil sie dünner ausgeführt werden können und die Siegeltemperatur niedriger sei. Grundsätzlich sorge die geringe Sauerstoff-Permeabilität von 2 cm3/m2/Tag für eine lange Haltbarkeit des Fleisches. Darüber hinaus liegt beim Vakuum-Skinverpacken üblicherweise weniger Unterdruck über einen kürzeren Zeitraum an als beim klassischen Vakuumverpacken. Dadurch werden die Fleischporen nicht so dicht verschlossen, so dass eine Wechselwirkung mit der Umgebung zwar eingeschränkt sei, aber möglich bleibe. Hier erweise sich die sehr gute Fleischhaftung als besonders positiv, weil dadurch trotz der offeneren Poren sehr wenig Fleischsaft austrete. Dazu trägt auch das gute sekundäre Siegeln bei, das für ein festes Zusammenhaften der aufeinanderliegenden, nicht direkt verschweißten Folienflächen sorge. Dadurch bleibe das dichte, das Austreten von Fleischsaft verhindernde Anliegen der Folie am Fleisch lange gesichert. Entsprechend deutlich reduziere sich diese potenzielle Quelle unangenehmen Geruchs.

Anzeige

Zu den weiteren positiven Eigenschaften der Siegelschicht gehören laut Anbieter ihre gute Siegelfähigkeit auch durch Fett und Fleischsaft hindurch, ihre Durchstichfestigkeit, die speziell beim Verpacken von Fleisch mit hervorstehenden Knochen wichtig ist, sowie ihre kristallklare Transparenz zur Unterstützung der Attraktivität der Ware im Verkaufsregal.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Permasafe

Kunststoff versus Konserve

Seit Ende Februar vertreibt der Wurst- und Fleischwarenspezialist seine „Leckeren Landwürstchen“, in einer Barriereverpackung aus Kunststoff, deren Maße denen einer handelsüblichen Konservendose entspricht.

mehr...

Barriere-Verpackungen

Barrieren für Pharma und Food

Glas und Metall sicher und wirtschaftlich substituierenNach wie vor werden, wenn ausgeprägte Barriereeigenschaften gefragt sind, Glas und Metalle eingesetzt. Mit dem richtigen Konzept lassen sich diese Werkstoffe aber sehr vorteilhaft ersetzen.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite