Ensinger

Annina Schopen,

Compound für detektierbare Bauteile

Ensinger bringt ein neues detektierbares Compound auf den Markt. Der Werkstoff Tecacomp POM ID 1055303 auf Basis von POM-C wurde speziell für Spritzgussbauteile entwickelt, die in der lebensmittelverarbeitenden Industrie eingesetzt werden.

Der Werkstoff Tecacomp POM ID 1055303 auf Basis von POM-C wurde speziell für Spritzgussbauteile entwickelt, © Ensinger

Detektierbare Hochleistungskunststoffe erhöhen die Sicherheit in der Lebensmittelproduktion: Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo die verarbeiteten Produkte nicht mit Kunststoffbruchstücken von Anlagen, Kabelbindern oder Transportboxen verunreinigt werden dürfen. Selbst kleine Partikel der gefüllten Ensinger-ID-Compounds sollen sich von Metall- und Röntgendetektoren auffinden und aussortieren lassen. Durch eine blaue Eigenfarbe seien sie zudem visuell erkennbar. Das Basispolymer des Compounds, der Konstruktionskunststoff POM-C, biete gute Gleit- und Reibwerte sowie eine gute Kombination aus Zähigkeit und Festigkeit. Eine niedrige Glasübergangstemperatur ermögliche außerdem den Einsatz auch bei Temperaturen bis minus 50 °C. Die Compounds erfüllen die Anforderungen der Verordnung (EU) 10/2011 und der FDA.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite