Funktionalisierte Compounds

Hochgefüllte Compounds für spezielle Bauteileigenschaften

Mit Installation der dritten Compoundierlinie im Januar 2018 hat Barlog Plastics nach eigenen Angaben die Kapazität zur Herstellung hochgefüllter, funktionalisierter Kunststoffe verdoppelt und das Produktportfolio um detektierbare Masterbatches für Verpackungsanwendungen erweitert.

Dieses Beispiel eines Kühlkörpers zeigt, wie wärmeleitfähige Compounds das Bauteilgewicht um 45 Prozent reduzieren und trotzdem die Funktion der Wärmeleitung erfüllen. (Bild: Barlog)

Funktionialisierte Kunststoffe bieten ein großes Potenzial zur Funktionsintegration und Kostensenkung. Von Magnetcompounds in elektrischen Antrieben und Sensoren über wärmeleitfähige Kunststoffe für Elektromobilität, Photovoltaik und LED-Technik bis zu schweren Compounds für Produktaufwertung, Schwingungsdämpfung oder Abschirmung. Bereits zur Fakuma hatte Barlog unter der Marke Detectopac eine Reihe neuer, hochgefüllter Masterbatches für detektierbare Lebensmittelverpackungen vorgestellt. Die lebensmitteltauglichen Masterbatches sind auf Basis PE, PP und PA erhältlich und werden bei der Folienextrusion dem Standardmaterial zugegeben. Die damit hergestellten Produkte – wie Beutel, Wurstdärme, Netze, Schlaufen oder Einwegschürzen – lassen sich mit den in der Lebensmittelverarbeitung üblichen Metalldetektoren aufspüren. So lassen sich ungewollte Kontaminationen der Lebensmittel mit Kunststoffpartikeln vermeiden.

Kebablend TC dient der Erhöhung der Wärmeleitfähigkeit. Eingesetzt werden die gefüllten Kunststoffe beispielsweise in Kühlkörpern für Elektronikkomponenten, Scheinwerfern und beheizten oder gekühlten Becherhaltern. Künftige Anwendungspotenziale bietet das Thermomanagement von Batterien in Elektrofahrzeugen.

Anzeige

Beim Einsatz wärmeleitfähiger Kunststoffe lohnt sich ein Blick auf das Gesamtsystem, da die Wärmeleitfähigkeit von Metallen meist nicht ausgereizt wird. Maßgeschneiderte Kunststofflösungen lassen sich in ihren Materialeigenschaften an die tatsächlichen Umgebungsbedingungen anpassen. Sie bieten dann ein optimales Eigenschaftsprofil aus geringem Gewicht, niedrigen Kosten und passender Wärmeleitfähigkeit. Das im Diagramm dargestellte Beispiel eines Kühlkörpers zeigt, wie wärmeleitfähige TC-Compounds das Bauteilgewicht um 45 Prozent reduzieren und trotzdem die Funktion der Wärmeleitung erfüllen.

Blei bei der Abschirmung ersetzen
Blei wird wegen seiner hohen Atommasse, geringen Kosten und der leichten Verarbeitbarkeit häufig in medizinischen Anwendungen wie Nuklearmedizin, Radiologie oder Strahlentherapie zur Abschirmung von Gamma- und Röntgenstrahlung eingesetzt. Wegen seiner Toxizität soll es aber zunehmend durch ungiftige Alternativen ersetzt werden. Kebablend RS ist ein hochgefüllter Kunststoff, der sich im Spritzguss- und Extrusionsverfahren verarbeiten lässt und in medizinischen Abschirmungsanwendungen einen hohen Bleigleichwert erreicht. Er eigne sich beispielsweise für die Herstellung abschirmender Unterputzdosen, Türdichtungen oder Komponenten medizinischer Geräte.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite