Leichtbau

CfK im Spritzguss verarbeiten

Mit Anlaufen der Produktionsanlage zur Herstellung von Carbon-Granulat wird der leichte wie steife carbonfaserverstärkte Kunststoff (CFK) auch im Spritzgießverfahren einsetzbar.

Mit der neuen Technologie wird Polyamid mit Carbonfasern versetzt und granuliert. Der Einsatz des Werkstoffs Carbon in der Spritzgussverarbeitung bedeutet im Vergleich zum duroplastischen Verfahren eine starke Vereinfachung.

Quelle für die wertvollen Fasern sind Beschnitte aus der Produktion Carbonfaser-Karosserien. Die Verwendung von Fasern aus dem Produktionsprozess und von Sekundärfasern aus anderen Quellen soll sich günstig auf die Produktionskosten des Granulats auswirken.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite