Kunststoffe im Automobil

Wärmeabsorbierendes Panoramadach aus bruchfestem Polycarbonat

Webasto liefert für die dritte Generation des Smart Fortwo das feststehende Panoramadach. Die 1,2 Quadratmeter große, transparente Dachscheibe besteht aus Polycarbonat und soll dank Infrarot-Filterung den Wärmeeintrag in den Innenraum mindern.

Die dritte Generation des Smart Fortwo mit feststehendem Panoramadach.

Das Dachsystem lässt viel Licht in den Innenraum und soll ein angenehmes, großzügiges Raumgefühl für die Fahrzeuginsassen schaffen. Optisch ist es eine Verlängerung der Frontscheibe. Als technische Highlight des Dachsystems wird dessen Fähigkeit beschrieben, Sonnenenergie zu absorbieren und somit dem Aufheizen des Fahrzeuginnenraums entgegenwirken. Die Infrarot-Strahlung bleibe außen vor. Erreicht wird das laut Werkstofflieferant Bayer mit einem IR-Absorber im Granulat der Makrolon-Variante AG2677 in der farb- und temperaturstabilen, wärmeabsorbierenden Farbe 771079.

Auch unter ökologischen Aspekten sei die Infrarot-Absorption ein Gewinn: Wird der Innenraum weniger aufgeheizt, ist der Bedarf an Kühlung durch die Klimaanlage geringer. Das senke den Kraftstoffverbrauch.

Der Werkstoff Polycarbonat ist schlagzäh, witterungsbeständig und leicht. Im Vergleich zu Glas sollen sich Gewichtseinsparungen bis 50 Prozent erzielen lassen. Die Kunststoffscheibe im neuen Smart Fortwo wiegt 9,8 Kilogramm. Das niedrige Gewicht senke den Kraftstoffbedarf und verbessere die Fahrdynamik, weil der Fahrzeugschwerpunkt nach unten verlagert wird.

Anzeige

Produziert wird das Dach im Zweikomponenten-Spritzprägen. Neben dem transparenten Makrolon ist als zweite Komponente das schwarz eingefärbte Polycarbonat-ABS-Blend Bayblend im Einsatz. Es ermöglicht die Integration zusätzlicher Funktionen und Komponenten wie Schraubdome an der Unterseite des Dachs. An ihnen wird das stufenlos verstellbare Stoffrollo befestigt.

Eine Lackbeschichtung macht das Panoramadach beständig gegen Kratzer und Witterungseinflüsse. Das Dachsystem ist laut Hersteller das weltweit größte spritzgegossene, transparent beschichtete Autodach mit Infrarot-Absorber. Gefertigt wird es in Schierling bei Regensburg. Bayer Materialscience unterstützte Webasto bei der Entwicklung des Dachs mit dem Service-Paket für Automotive Glazing, bestehend unter anderem aus Simulationsrechnungen für die Werkzeug-Füllung und Wärmedehnung, Materialentwicklung und -festlegung, Prüftechnik und Analytik sowie Prozesstechnik.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite