Gleiten bis 250 Grad

Peek-Pulver für tribologische Beschichtungen

Mehr Effizienz durch weniger Reibung: Ein neues Polyetheretherketon-Pulver (Peek) entwickelt, die den Verschleiß von Komponenten in anspruchsvollen industriellen Anwendungen deutlich verringern soll.

Peek-Pulver für tribologische Beschichtungen mit hohen Anforderungen. (Bild: Evonik)

Die Peek-Pulver der Marke Vestakeep bietet Evonik vor allem für Anwendungen mit sehr hohen mechanischen, thermischen und chemischen Anforderungen an. Das Beschichtungsmaterial halte Dauergebrauchstemperaturen bis 250 °C stand, es zeichne sich durch hervorragende Abrieb- und Chemikalienbeständigkeit aus.

Beschichtungen aus diesen Pulvern weisen hohe tribologische Leistungsfähigkeit auf. Dadurch wird die Reibung zwischen gleitenden Flächen deutlich reduziert sowie die Effizienz und die Wirtschaftlichkeit des Betriebs erhöht – beispielhaft durch weniger Treibstoffverbrauch und weniger CO2-Ausstoß bei einem Verbrennungsmotor, längere Lebensdauer von Lagern oder höhere Drehzahl einer Turbine. Die Beschichtung ermögliche zudem, für Bauteile in Anwendungen mit Gleitreibung kostengünstigere Substratmaterialien zu verwenden.

Die verschiedenen Peek-Pulver bestehen aus Partikeln mit einer durchschnittlichen Korngröße zwischen 5 und 110 Mikrometer. Sie können mit der Flammspritztechnik, elektrostatisch oder aus wässrigen Dispersionen aufgetragen werden. Elektrostatisch lassen sich Schichtdicken zwischen 20 und 300 Mikrometer Dicke herstellen; Dispersionen eignen sich für dünnere Schichten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite