Flammgeschützte PP-Compounds

Schlagzähe Carbon-Compounds

Carbon-Compounds sind seit einiger Zeit am Markt und werden in verschiedenen Anwendungen genutzt. Nun ist auch eine schlagzähe Version verfügbar.

Schlagzähe Carbon-Compounds

Das neue schlagzähe Material wird laut Anbieter seit Herbst 2014 auf einer eigens entwickelten Anlage für thermoplastische Carbon-Compounds in Neuburg an der Donau produziert. Dieser Werkstoff integriere Eigenschaften, die ansonsten häufig unvereinbar sind. Kohlenstoff ist bekanntermaßen leicht und gleichzeitig sehr steif. Das Material dehnt sich bei Erwärmung kaum aus, rostet nicht und ist chemisch beständig. Der neue Werkstoff enthält Sekundärfasern aus der Produktion moderner Leichtfahrzeuge mit Carbonfaser-Karosse und sei somit auch günstig. So werde erstmals eine Einarbeitung der Kurz-Carbonfaser in thermoplastischen, spritzgießfähigen Kunststoff wirtschaftlich.

Die nun entwickelte Version ergänze das ungewöhnliche Eigenschaftsspektrum um ein weiteres attraktives Merkmal nämlich die Schlagzähigkeit. Die Compounds sind mit allen Füllgraden bis 40 Prozent produzierbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hochtemperaturwerkstoffe

Strahlend vernetzt

Eine neue Compoundreihe auf Polyamid-Basis, die mit Bestrahlung vernetzbar sind, soll auf der Fakuma vorgestellt werden. Sie zeichnen sich laut Anbieter durch erhöhte Temperaturbeständigkeit und Dauergebrauchstemperatur aus.

mehr...

Compound-Material

Verzugsarm und flammwidrig

Lanxess hat gemeinsam mit Hella das neue Compound-Material Pocan AF4130 entwickelt. Es dient als Gehäusewerkstoff für ein Batteriemanagementsystem und zwei Zellenüberwachungseinheiten (Battery Management Unit, BMU, bzw. Cell Monitoring Unit, CMU).

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite