Softtouch-PP

Softtouch für Kleiderbügel

Optisch, haptisch und funktional bringen Softtouch-Oberflächen einige Vorteile. Aus einem speziellen PP-Compound in einem Verfahrensschritt gefertigte Kleiderbügel liefern eine weitere, leise Eigenschaft.

Kleiderbügel aus der Soft-Touch Linie von Cortec, hergestellt im 1-K-Verfahren aus einem Soft-Touch PP-Compound. (Quelle: Feddersen)

Außer Holz- und Metall-Kleiderbügeln liefert das Unternehmen Cortec aus dem hessischen Wald-Michelbach auch Bügel aus Kunststoff. Diese wurden in den letzten Jahren mehrfach mit verschiedenen Materialkombinationen aufgewertet. Um besonders rutschigen Kleidungsstücken einen besseren Halt zu geben, wurde nun eine Soft-Touch-Variante entwickelt, die lackiert, beschichtet oder unlackiert angeboten wird. Eingesetzt wird ein Soft-Touch PP-Compound von Lyondellbasell, das unter dem Markennamen Softell vertrieben wird.

Der Kunststoffdistributor überzeugte Cortec, davon, dass der einstufige Verarbeitungsprozess ohne weitere Ver- und Nachbearbeitungsschritte, nicht nur kostengünstiger und umweltfreundlicher seit als die beiden anderen Varianten, sondern dass das Material eine angenehme Anmutung aufweist. Die rutschhemmende Wirkung des Materials sorgt beim Kleiderbügel dafür, dass das Kleidungsstück am rechten Platz bleibt. Weiterhin ist der Recyclingprozess vereinfacht, da der komplette Bügel aus nur einem Material besteht.

Auch der Effekt eine Ledernarbung, inklusive Naht kann ist mit dem entsprechenden Spritzgusswerkzeug produzierbar. (Quelle: Feddersen)

In der Kombination mit dem entsprechenden Spritzgießwerkzeug sind zudem verschiedene Oberflächendesigns möglich, beispielsweise Ledernarben mit Naht in 1-Komponenten-Fertigung. Das Material biete zudem gute Einfärbbarkeit und eine gute Verarbeitbarkeit, was einen vielseitigen Einsatz möglich mache. Eine weitere positive Eigenschaft, die dem Techniker wahrscheinlich erst in der Anwendung auffällt, ist das Klangverhalten des so produzierten Bügels: Das gedämpfte, leise Klangverhalten des weichen Werkstoffs erzeugt bei einem herunterfallenden Kleiderbügel einen dumpfen, nicht scheppernden Klang, wie das beim sonst häufig eingesetzten Polystyrol der Fall ist. Die Compounds sind in Steifigkeiten zwischen 80 und 4500 MPa E-Modul (ISO 178) verfügbar und werden in zahlreichen Industriezweigen wie Haushaltswaren, Möbelindustrie, Landmaschinentechnik und in der Automobilindustrie eingesetzt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antistatische PP-Compounds

Sicher unter der Haube

Antistatik-Compound eignet sich auch für Ex-Schutz-Bereiche Während der Fakuma präsentiert wurde ein permanent antistatisches Compound zur Herstellung von Arbeitsschutzhelmen. Bei dieser Materialentwicklung standen die Forderungen der DIN EN 397 im...

mehr...

Hostacom ERC 475 L

PP versus ABS

Substitution von ABS durch PP ist nicht nur eine Frage der reinen Werkstoffkosten, es sind auch die Aufwendungen für den Werkzeugbau zu berücksichtigen.ABS ist kein eben kostengünstiger Werkstoff. Auf dessen Ersatz zielt das PP-Compound Hostacom...

mehr...
Anzeige

PP-Compounds

Neue PP-Typen für den Kfz-Bau

Auf der VDI-Tagung „Kunststoffe im Automobilbau“ am 24. und 25. März in Mannheim werden innovative PP-Compounds präsentiert, die traditionelle Werkstoffe ersetzen sollen.Volkswagen greift bei der Herstellung des Frontends seines neuen...

mehr...
Anzeige

Laser-erzeugbare MID

Laser erzeugt leitfähige Strukturen

Ein laut Hersteller weltweit neuartiges Compound auf Basis von Polypropylen ermöglicht es, spritzgegossene Schaltungsträger (Molded Interconnect Devices, MID) einfacher als bisher herzustellen.Die Leitfähigkeitskomponente auf Kohlenstoffbasis ist in...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite