Ex-Schutz IBC

Nano-Compound für IBC-Armaturen

Ein Nano-Compound ermöglicht es, die Armaturen an IBC für den Ex-Schutz-Bereich deutlich praxisgerechter zu gestalten und deren Nutzwert sowie die Sicherheit zu erhöhen.

Als Weltneuheit bezeichnet der Hersteller von Intermediate Bulk Containern (IBC) Schütz über eine Erweiterung des Komponenten Programms: „Der Gewindeflansch mit angespritztem Erdungskabel aus Nano-Compound ermöglicht künftig flexiblere Armatur-Lösungen für IBC, die für Einsätze in Ex-Schutz-Bereichen vorgesehen sind.“ Der innovative Werkstoff ermöglicht den Einsatz einer völlig metallfreien Armatur – auch mit Kugelhahn inklusive Kamlok-Anschluss. Das ist besonders interessant für transkontinentale IBC-Einsätze, da in den USA derartige Konfigurationen immerhin als Standard gelten. Der neue Gewindeflansch mit angespritztem Kabel und Anschraublasche besteht aus einem Compound mit elektrisch leitfähigen Carbon Nano-Tubes (CNT). Er wird wie gewohnt mit dem Auslaufstutzen des IBC-Innenbehälters verschweißt und dient so als Modul für die Armatur, die einfach aufgeschraubt wird.

Bisher wurde die Erdung des Füllguts bei Ex-Schutz-IBC über ein Blech im Auslaufbereich hergestellt, das wiederum über eine Schraube mit dem Erdungskabel und somit dem IBC verbunden ist. Diese Konstruktion erfüllt zwar ihren Zweck, offenbarte im Tagesgeschäft jedoch Verbesserungspotenziale. So konnten beispielsweise die am meisten eingesetzten Armaturen mit Nennweite DN 50 lediglich mit einem Klappenhahn versehen werden. Das Erdungsblech im Auslaufstutzen machte eine Kugelhahn-Lösung unmöglich. Zudem waren – je nach Transportgut – korrosive Schädigungen am Erdungsblech sowie damit verbundene Negativeinflüsse auf das Produkt unvermeidbar. Und schließlich konnte eine Verletzung der Gehäusewand durch die Erdungsschraube nicht zu 100 Prozent verhindert werden.

Anzeige

Insofern bedeutet die Entwicklung des Nano-Flansches eine Reihe spürbarer Verbesserungen. Durch Verzicht auf die Erdungsschraube sind Gehäusebeschädigungen und Leckagen ebenso ausgeschlossen wie Korrosionsbildung und deren Folgen. Die chemische Beständigkeit des Flansches ist nun vollständig mit der des IBC-Innenbehälters identisch. Mit dem neuen Konzept zur Erdung von Klappen- und Kugelhahnarmaturen Konus DN 50 erfüllt Schütz die Zulassungsauflagen gemäß 2002/72/EG. Der ausschließlich in schwarz erhältliche Gewindeflansch „S75x6 EX“ ist nicht für IBC mit EVOH-Barriere geeignet und hat keine FDA-Zulassung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Nano-Flansch

Nano-Tubes erden die Armatur

Statt Erdungsblechen übernimmt ein integriertes Erdungskabel aus einem Nano-Compound die Erdungsfunktion in der Auslaufarmatur eines IBC.Innovationsfähigkeit bewies Schütz auf der Düsseldorfer Interpack mit einer metallfreien leitfähigen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Masterbatches

Mehr Farben aus Lichtenfels

Der Hersteller von Masterbatches Lifocolor investiert nach eigenen Angaben 20 Millionen Euro in den Ausbau seines Stammwerks in Lichtenfels. Die Arbeiten haben im Juli begonnen. Die geplante Bauzeit beträgt 18 Monate.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite