PP, Langglasfaser-verstärkt

PP – mit Langglasfasern für neue Anwendungen

Steifigkeits- und Festigkeitswerte in den Regionen von Stahl- und Aluminiumwerkstoffen soll Polypropylen erreichen, wenn es in Verbindung mit speziellen Glasfasern verarbeitet wird.

Polypropylen ist ein vergleichsweise preisgünstiger Werkstoff mit einem sehr weitgehend beeinflussbaren Eigenschaftsspektrum und damit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Einschränkungen bringen üblicherweise die bescheidenen Werte für Festigkeit und Temperaturbeständigkeit. Durch Beimischung von Kurz- oder Langglasfasern wurde das Einsatzspektrum von PP bereits erheblich erweitert. Mit Einsatz von Endlosglasfasern im Werkstofftyp Igorex-PP soll Polypropylen in Einsatzbereiche vorstoßen, die bisher Aluminium oder Stahl vorbehalten waren. Laut Anbieter ist er etwa 20 mal steifer und 25 mal fester als unverstärktes PP. In Faserrichtung erreicht es die Zugfestigkeit von Stahl oder Aluminium, ist aber nur etwa halb so schwer wie Aluminium und kostengünstiger. Dabei bleibt es korrosions- und chemikalienbeständig sowie elektrisch und thermisch isolierend. Die Recyclingfähigkeit soll gegeben sein.

Angeboten werden, je nach Anforderung auch in Kombination mit anderen Werkstoffen, Fertigprodukte und Halbzeuge. Unidirektional (in Längsrichtung) endlosfaserverstärkte Profile lassen sich „roh“, ummantelt und in schweißbarer Version herstellen. Mit einem speziellen Verfahren sind vielfältig geformte, in Längsrichtung faserverstärkte Teile rationell produzierbar. Durch Pressen eines heißen Faserstrangs liegen alle Fasern gestreckt und parallel ausgerichtet im Bauteil. Das bewirkt eine optimale Verstärkung, was zu einer außergewöhnlichen Biegesteifigkeit des Teils führt.

Anzeige

Die Festigkeitsvorteile des Werkstoffs lassen sich auch im Spritzgießen nutzen: Die hochsteifen Strukturen werden partiell als Einlegeteile eingesetzt, wo hohe Festigkeit gefordert ist. Die übrige Bauteilkontur wird im Spritzgießen realisiert. Gegenüber üblichen Spritzgießteilen mit Einlegern aus Metall verschweißen die umspritzten Igorex-PP-Strukturen mit der Spritzgießmasse und bilden eine unlösbare, vollflächige Verbindung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LGD-PP-Compounds

Schnelle Lösungen mit langen Fasern

Mit Langglasfasern verstärkte Compounds auf PP-Basis eignen sich je nach Anwendung und thermomechanischer Bauteilbeanspruchung zur Substitution von kurzglasfaserverstärkten Technischen Kunststoffen oder zur Substitution von Magnesium- oder...

mehr...

Hybrid-Bauteile

Von allem das Beste

Hybridbauteile – leichter, schneller und kompakterUm den steigenden Anforderungen nach mehr Kosteneffizienz, Funktionsintegration und neuen Technologien gerecht zu werden, sollten Kunststoff Hybridbauteile in Erwägung gezogen werden.

mehr...
Anzeige

Inkorporierte Festschmierstoffe

Gut geschmiert

Kunststoffe mit inkorporierten Festschmierstoffen punkten mit niedrigem Reibwert, hoher Verschleißfestigkeit und guten Trockenlauffähigkeiten. Sie sind deshalb im Maschinen- und Anlagenbau gefragt.Gleiten zwei Flächen gegeneinander, sind Reibung und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite