WPC-Produkte

Schöner und sicherer mit WPC

Venedig setzt auf Langlebigkeit – auch bei statischen Elementen
Neben Decking-Profilen werden in der Lagune von Venedig auch tragende Pfähle von Häusern und Stegen aus resistentem WPC eingebaut.
Wood Plastics Composite (WPC) ersetzt im Baugewerbe immer häufiger Holz. Mehrere interessante Beispiele hat die Stadt Venedig zu bieten.

WPC zieht in Westeuropa in größerem Maßstab ins Baugewerbe ein: So wurden die ersten Vaporetto-Anlegestellen in der Lagune von Venedig umgerüstet und weitere sollen folgen. Sukzessive geschieht der Umstieg von reinem Holz auf weitaus robusteres Wood Plastics Composite (WPC). In Italien werden die Profile unter dem Produktnamen Greenwood vertrieben. Neben den in reiner Holzoptik produzierten Decking-Profilen für die Vaporetto-Stationen werden auch Pfähle für Stege sowie für Venedigs Häuser produziert. Bisher mussten diese Pfähle ungefähr alle fünf Jahre ausgetauscht werden, da Meerestiere das Holz angriffen. Mit dem neuen Material steigt die Lebensdauer laut Hersteller auf mehr als zwei Jahrzehnte.

Realisiert wurde das Projekt gemeinsam mit dem venezianischen Unternehmen Bizeta, das für die Entwicklung bereits vom italienischen Staat ausgezeichnet wurde. In Italien werden die Profile unter dem Produktnamen Greenwood vertrieben.

Anzeige

Grund für den Erfolg von WPC ist neben der Holzoptik die Verfügbarkeit von geschliffenen Holz-Abfällen, die häufig noch entsorgt werden. Außerdem spielen die Einsparung von PVC sowie die hohe Belastbarkeit wichtige Rollen. Je nach Anwendung im Innen- oder Außenbereich ist ein Holzanteil zwischen 50 und 75 Prozent machbar. Technoplast erwartet, dass die europäische Produktion von WPC in den kommenden Jahren deutlich wächst: 2007 werden 70.000 Tonnen hergestellt, bis zum Jahr 2010 wird mit 200.000 Tonnen gerechnet. In zehn Jahren könnte der Ausstoß bei 800.000 Jahrestonnen liegen. Die nächsten interessanten Anwendungen sind bereits entwickelt: So seien zusammen mit Endkunden neue Hohlkammerprofile für Lattenroste entwickelt worden. Vorteile des Profils aus WPC sind die rasche Produktion und die gegenüber Produkten aus reinem Holz gesteigerte Belastbarkeit. Auch in den USA sei der Bedarf weiterhin stark steigend und wird auf derzeit eine Million Jahrestonnen geschätzt. Europäer beginnen nun in den US-Markt einzusteigen, da sie höhere Qualitäten herstellen können und damit der Einsatzbereich für das Material weitaus größer wird.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite