Zahnsteinentferner für den Profi

Gewichtseinsparung und Sterilisierbarkeit

Ein leistungsfähiges Polyphenylsulfon (PPSU) wurde gewählt, um ein Gerät zur Entfernung von Zahnstein ergonomischer zu gestalten.

Das Polyphenylsulfon (PPSU) zum Spritzgießen des ergonomischeren Griffstücks ist auch auf besondere Sterilisierbarkeit ausgerichtet. (Bild: Smaco)

Der Hersteller des Geräts, das Unternehmen Smaco suchte nach einem gewichtsparenden Material für das Griffstück, um das Gewicht und damit die Ermüdung der Hand bei der Nutzung zu reduzieren. Viele der in Erwägung gezogenen Kunststoffe hätten jedoch keine ausreichende Beständigkeit gegen die gängigen Sterilisiertechniken für derartige Instrumente gezeigt. Erwartet wurden darüber hinaus hohe Wärmebeständigkeit und Hydrolysestabilität.

Gewählt wurde das im Spritzguss gefertigte Bauteil schließlich das PPSU Radel von Solvay. Es habe sich auch nach wiederholter Dampfsterilisation mit zuverlässiger Funktion gezeigt. Es widerstehe mehr als 1000 Dampfsterilisationszyklen ohne nennenswerten Eigenschaftsverlust. Darüber hinaus biete das robuste Polymer hohe Schlagzähigkeit und die bessere Chemikalienbeständigkeit im Vergleich zu Polysulfon (PSU) oder Polyetherimid (PEI). Hinzu komme die zertifizierte Bioverträglichkeit des Materials gemäß den Vorgaben der ISO 10993. Die neuen piezoelektrischen Zahnsteinentferner sind mit oder ohne LED-Leuchte weltweit lieferbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite