Assistenzsysteme beim Spritzgießen

Schonender plastifizieren

Als Premiere zur K2019 ist ein Assistenzsystem angekündigt, das die Optimierung des Plastifizierprozesses nachhaltig unterstützen soll.

Die vom Assistenzsystem iQ Melt Control vorgeschlagenen Parameter sollen das zu verarbeitende Material und die mechanischen Komponenten der Plastifiziereinheit schonen. © Engel

In der Praxis werde oft schneller dosiert, als es der Zyklus erfordert, was sich unter anderem negativ auf die Lebensdauer der Schnecke und die Produktqualität auswirke, erklärt das Unternehmen Engel. Eine verbesserte Schmelzehomogenität dagegen erhöht die Prozessstabilität. Um diese automatisiert sicherzustellen, ermittelt das neue Assistenzsystem iQ Melt Control die für die jeweilige Anwendung optimale Dosierzeit. Statt mit maximal möglicher Geschwindigkeit zu dosieren, nutzt das System die Kühlzeit des Bauteils im Werkzeug vollständig zum Dosieren aus. Der Maschinenbediener muss dafür lediglich den Schneckentyp sowie das zu verarbeitende Material eingeben und erhält neben der optimalen Dosierzeit Empfehlungen für die Optimierung der Temperatur und des Staudrucks.

Auf seinem Messestand will Engel während der K anschaulich zeigen, dass die Schnecke umso ruhiger läuft, je besser die Prozessparameter aufeinander abgestimmt sind. Vorteile für den Verarbeiter seien eine längere Lebensdauer der Schnecke sowie eine konstant hohe Schmelzequalität. In der Folge steigen demnach die Qualität der Bauteile sowie die Verarbeitungseffizienz.

Solche Assistenzsysteme sind ein Merkmal der Smart Factory. Sie ermitteln während der laufenden Produktion die optimalen Produktionsparameter, schlagen diese aktiv vor oder stellen sie automatisch ein. Auf diese Weise lässt sich das Potenzial der Spritzgießmaschine besser ausschöpfen. Dabei mache der modulare Ansatz des Inject 4.0-Programms den Kunststoffverarbeitern besonders einfach, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Schon einzelne Lösungen wie die iQ Produkte sollen hohen Nutzen bringen. In vielen Betrieben setzen sie die ersten Schritte auf dem Weg zur Smart Factory.

Anzeige

K2019, Halle 15, Stand C58

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

Digital Twin einer Spritzgießmaschine

Besucher der K-Messe konnten den digitalen Zwilling einer Spritzgießmaschine erleben. Mit ihm können Maschinenhersteller die Entwicklungszeit verkürzen, eine virtuelle Inbetriebnahme durchführen oder Anwender schulen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf die Smarte Fabrik im Schreibtischformat. Fast jeder kennt die technischen Konstruktionsbaukästen der Marke Fischertechnik, die das Heranführen an Technik und die Begeisterung dafür viele gestandene Ingenieure bis heute...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite