Unternehmensvergleich geplant

Benchmarking für Spritzgießer

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) stellt gemeinsam mit dem Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen zum Frühjahr dieses Jahres ein neues Konsortium aus Spritzgießern für einen Unternehmensvergleich zusammen. Dieses letztmalig im Sommer 2014 mit sieben Unternehmen aus Deutschland und der Schweiz durchgeführte Benchmarkingprojekt soll Verbesserungspotenziale der Teilnehmer durch den Vergleich mit anderen Unternehmen identifizieren. Die Leistungsfähigkeit der Unternehmen werde aus organisatorischer und technologischer Sicht verglichen. Hierbei ergänzen sich die Kompetenzen des IKV im Bereich der Kunststofftechnik mit denen des WZL im Bereich der Unternehmensorganisation.

Organisatorische und technologische Perspektiven des Benchmarkings (Bild: IKV, WZL)

Ein speziell für die Spritzgießbranche entwickelter, funktionsorientierter Fragebogen gewährleiste die Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Kennzahlen. So können Antworten auf Fragen wie Wo steht unser Unternehmen heute?, Wo liegen unsere Stärken?, Wo gibt es Verbesserungspotenziale? oder wie effizient ist unser Ressourceneinsatz? gegeben werden.

Weiterhin werden die Vertreter der Unternehmen bei gegenseitigen Besuchen die Möglichkeit erhalten, Praxisbeispiele für konkrete Umsetzungen einzelner „Best-in-Class“-Beispiele in den einzelnen Unternehmen zu sehen. Gleichzeitig biete die offene Tür dem gastgebenden Unternehmen die Chance auf eine ehrliche Rückmeldung von Experten der Branche.

Anzeige

Die Institute IKV und WZL laden am 7. April 2016 zu einer Informationsveranstaltung nach Aachen ein, bei der sich die teilnehmenden Unternehmen kennenlernen. Weitergehende Informationen erhalten interessierte Unternehmen das Internet-Portal www.kunststoff-benchmarking.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...
Anzeige

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite