CS Micro-Serie

Infrarot-Sensoren in Produktionsanlagen integrieren

Eine neue Serie von IR-Thermometern zur automatischen und zuverlässigen Temperaturüberwachung in der Kunststoffverarbeitung erleichtert deren Integration in OEM-Anwendungen.

Von der Temperaturkontrolle der unteren Walze in Kaschiermaschinen bis zur Temperaturprüfung in der Produktion von PET-Flaschen – wo Kunststoffe verarbeitet werden, ist in der Regel auch deren Überwachung erforderlich. Dafür können aufgrund der flexiblen Einsatzmöglichkeiten IR-Thermometer genutzt werden. Die Baureihe CS Micro deckt Temperaturbereiche von -40 bis 1600 Grad Celsius ab und bieten eine neuartige LED-Anzeige mit separater Elektronik. Sie dient zum einen als Zielhilfe zur Sensorausrichtung, zum anderen wird über die LED-Selbstdiagnose der Zustand des Pyrometers angezeigt, beispielsweise die Überhitzung des Sensors. Außerdem ist über die LED parallel zum neuen Alarmausgang eine visuelle Alarmierung möglich. Eine Temperatur-Code-Anzeige ergänzt die Funktionen.

Vom Konzept dieser Infrarot-Thermometern können vor allem OEM-Kunden profitieren: Auch das laut Anbieter Optris günstige Preis/Leistungs-Verhältnis unterstütze die Integration der Geräte in Komplettlösungen und den gleichzeitigen Einsatz der Messgeräte an mehreren Messstellen.

Bei allen Pyrometern der CS Micro-Serie befindet sich die Elektronik im Kabel. Die miniaturisierten Messköpfe sind speziell für den Einsatz in kleinen und beengten Umgebungen entwickelt. Das robuste Design erlaube den Einsatz bis 180 Grad Celsius ohne zusätzliche Kühlung. Auch dieser Vorteil reduziere Aufwand und Kosten für die mechanische Installation erheblich. Neben dem in der Industrie weit verbreiteten analogen Zwei-Draht-Interface (4 bis 20 mA Stromschleife besteht auch die Möglichkeit, über eine USB-Schnittstelle digital Daten an einen PC zu senden. Über die Einbindung des Temperatursensors in die Compact Connect-Software des gleichen Herstellers ist somit neben Temperaturaufzeichnungen auch eine komplette Parametrierung des Sensors möglich.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite