Effiziente Kunststoffverarbeitung

Smarte Maschinen

Arburg präsentiert auf der Fakuma „smarte“ Maschinen, Verfahren und Turnkey-Lösungen für die effiziente Kunststoffverarbeitung. Erstmals wird ein hybrider Allrounder 920 H im neuen Design und mit neuer Gestica-Steuerung gezeigt.

Arburgs neuer hybrider Allrounder 1120 H mit 6.500 kN Schließkraft, neuem Design und neuer Gestica-S

Außerdem eine Industrie-4.0-Anwendung für die flexible Spritzteilfertigung in Losgröße 1, die Produktion gebrauchsfertiger LSR/LSR-Uhren im Spritzgießtakt, neu qualifizierte Materialien für die industrielle additive Fertigung sowie eine schnelllaufende Verpackungsanwendung. Mit über 30 Jahren Erfahrung bietet das Unternehmen auch zum Thema Industrie 4.0 alles, was ein Spritzgießer braucht – von der „Smart Machine“ und dem Leitrechnersystem ALS bis zu „Smart Services“, erklärt Michael Hehl, geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung.

Mit zwei Freeformer-Exponaten zeigt Arburg Neuheiten in der industriellen additiven Fertigung. Dazu zählen die Verarbeitung von PP und ein speziell dafür entwickeltes wasserlösliches Stützmaterial.

Halle A3, Stand 3101

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Fakuma eröffnet

Zentrum der K-Branche am Bodensee

Bereits kurz vor Mittag, als Bettina Schall die Fakuma offiziell eröffnet, drängen sich die Besucher in einigen Hallen. Wie schon in den Vorjahren meldet der Veranstalter ein komplett ausverkauftes Messegelände mit 85 000 Quadratmetern...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite