Spritzgießtechnik international

Engel meldet Wachstum weltweit

Zum dritten Mal in Folge meldet die Engel-Gruppe einen gestiegenen Jahresumsatz. Für das Geschäftsjahr 2016/2017 (bis Ende März) werden 1,36 Milliarden Euro Umsatz und damit ein Plus von 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr genannt. Die Anzahl der Mitarbeiter weltweit liege zu Beginn des Geschäftsjahres 2017/18 bei über 5900 – auch das ist ein neuer Rekord.

Das Engel-Technikum in Hannover wurde vergrößert und inhaltlich neu ausgerichtet. (Bild: Engel)

„Die Märkte in Asien haben einen großen Anteil am Erfolg der Engel Gruppe. Asien hat sich im abgeschlossenen Geschäftsjahr überproportional gut entwickelt, wozu vor allem China beiträgt. Zudem profitieren wir von der hohen Dynamik in Südostasien“, so Vertriebsgeschäftsführer Christoph Steger. Gleichzeitig sei das Wachstum in Europa ungebremst und die Nachfrage in Nordamerika weiter steigend. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Management der Gruppe mit weiteren Zuwächsen, wenngleich die Wachstumskurve etwas flacher als in den Vorjahren verlaufen werde.

Kundenspezifische Lösungen sind aktuell der stärkste Wachstumstreiber“, erklärt Christoph Steger weiter. „Auch hier legt Asien und besondere China überproportional zu.“ Auf die Anwendungen zugeschnittenen Systemlösungen umfassen neben Spritzgießmaschinen, Robotern und weiterer Automatisierung auch Prozesstechnologien, periphere Systeme, Werkzeuge sowie Softwarelösungen für die Digitalisierung und Vernetzung.

Anzeige

Vor mehr als zwei Jahren begann Engel damit, auch dezentral branchenspezifisches Know-how zu etablieren. Im ersten Schritt wurden in Nordamerika Bereichsleiter für die fünf Business Units berufen, und aktuell wird in Asien eine Business-Unit-Struktur eingeführt. Auch im Service werde Organisationsstruktur angepasst und weltweit um zusätzliche Mitarbeiter aufgestockt.

Pro Jahr investiert Engel nach eigenen Angaben mehr als 100 Millionen Euro in Ausbau und Modernisierung der Werke. Zu den großen laufenden Projekten zählt die Erweiterung des Stammsitzes in Schwertberg. Im Süden des Werksgeländes sind 10.000 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche entstanden. Es wurden Büros, eine Krabbelstube zur Betreuung der Mitarbeiterkinder und eine größere und modernere Lehrwerkstatt eingerichtet. Im nächsten Schritt werde die 2013 errichtete Fertigungshalle Nord erweitert und ein neues Kundentechnikum gebaut. Gleichzeitig bekommen die beiden Großmaschinenwerke in St. Valentin und Shanghai mehr Platz. Im September soll die neue Fertigungshalle in Shanghai eingeweiht werden. Auch hier wurde im Zuge der Erweiterung eine neue Lehrwerkstatt errichtet.

Auch in Deutschland geht der beständige Ausbau voran. Soeben wurde die erheblich erweiterte und modernisierte Niederlassung Hannover mit großzügigem Technikum in Betrieb genommen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Spritzgießfertigung automatisieren

Zarter Zugriff

Für die Entnahme von Lüftungsdüsen der neuen Mercedes-Benz C-Klasse aus der Spritzgießmaschine benötigte Automobilzulieferer Fischer Automotive Systems eine Entnahmeeinheit, die die relativ warm aus der Form kommenden Bauteile sehr schonend...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite