LED-Blitz

Angeblitzt

Hell und besonders stromsparend, und damit auch für akkubetriebene Anlagen geeignet, ist ein LED-Blitz für Signalsäulen.

Zeigt Prozesszustände mit besonderer Helligkeit an: LED-Blitz zum Einbau in Signalsäulen.

LED machen in Autos Furore, derzeit noch am Heck, demnächst zunehmend auch im Breeich der Frontscheinwerfer. Weniger im Focus, aber nicht minder interessant: Der industrielle Einsatz. Hier gelten nämlich die gleichen bauarttypischen Vorteile. Hohe Lichtausbeute, Wartungsfreiheit, geringer Energieverbrauch, sowie Resistenz gegen Erschütterungen und Vibrationen sind die Hauptcharakteristika. Das machte sich Werma zu Nutze und lässt die LED nun sogar blitzen: In Signalsäulen können sie in den Farben rot, gelb, blau, grün oder weiß blitzen und damit besondere Aufmerksamkeit erzeugen. Die verwendete Spannung ist 24 Volt.

Solche optischen Signalgeräte helfen Prozesszustände, Risiken und drohende Gefahren rechtzeitig und eindeutig anzuzeigen. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Xenonblitz überzeugt der neue LED-Blitz vor allem mit hoher Lichtstärke und die nach Herstelleran-gaben lange Lebensdauer von bis zu 50000 Stunden. Aufgrund der deutlich geringeren Stromaufnahme eignet er sich besonders für akku- und batteriebetriebene Anlagen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Produktion 4.0

Temperiergeräte beim Networking

Auch Temperiergeräte können in Sinne der digitalisierten Produktion in die Kommunikation eingebunden werden. Temperiergeräte der neuen Generation von Rgloplas lassen sich über das Kommunikationsprotokoll OPC UA mit Spritzgieß- und anderen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite