Komplettsystem zur Werkzeugtemperierung

Umsteigen auf variotherm

Seit der K 2007 wird ein Komplettsystem zur besonders effektiven variothermen Flüssigkeitstemperierung von Spritzgießwerkzeugen angeboten.

Wechseltemperiergerät mit Ventilstation für die variotherme Werkzeugtemperierung ATT.


Bei der variothermen Werkzeugtemperierung wird die Werkzeugwand vor dem Einspritzvorgang auf eine Temperatur oberhalb der Glasübergangstemperatur des Kunststoffs erwärmt. Erst nach der Füllung der Kavität setzt die Werkzeugkühlung ein, bis das Formteil die notwendige Entformungstemperatur erreicht hat.

Dazu werden die Kühlkanäle wechselweise warm und kalt durchströmt. Für den Wechsel der Medientemperatur sorgt das Wechseltemperiergerät von Single. In getrennten Kreisläufen hält es ein Wärmeträgermedium in unterschiedlichen Temperaturniveaus vor. Die Solltemperaturen lassen sich für beide Kreise am Gerät direkt einstellen.

Bei diesem jetzt gemeinsam von der Single Temperiertechnik und dem Dieburger Kunststoffverarbeiter Sauer entwickelten Komplettsystem werden die Kühlkanäle nicht durch Drehen, Bohren oder Fräsen in Stahl eingebracht. Vielmehr werden sie mit Hilfe von Lasercusing, einem generativen Fertigungsverfahren, aus Stahlpulver so aufgebaut, dass sie der Oberflächenkontur folgen und sehr nah an der zu kühlenden Werkzeugwand liegen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite