Hygienc Design

Sicher sitzen im Reinraum

Voraussetzung für die Arbeit im Labor ist die Hygiene. Dies gilt nicht nur für den Bereich Reinraum, sondern gleichermaßen für Biotech, Chemie, Health Care und Medizintechnik. Kontaminationen müssen vermieden werden. Dementsprechend müssen die Arbeitsplätze ausgerüstet werden, auch die Sitzmöbel.

Einfach zu reinigen und resistent Desinfektionsmittel und Chemikalien. sollen Stühle für Reinräume sein. (Bild: Bimos)

Wenn in Reinraum und Labor die Rede von Hygiene ist, geht es immer auch um Staub und sichtbaren Schmutz – gefährlicher aber sind Verunreinigungen, die mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind. Damit die tägliche Reinigung eines Laborstuhls einfach und zugleich gründlich möglich ist, sollte er keine schwer zugänglichen Stellen aufweisen, an denen sich Rückstände absetzen können. Bimos Laborstühle, Laborhocker und Laborstehhilfen zeichnen sich laut Unternehmen deshalb primär durch fugenarme Gestaltung aus. Neben dem Design werden aber auch Funktion und Bedienbarkeit ins Hygienic Design einbezogen: Um günstige Verhältnisse sicherzustellen, verfügt beispielsweise der Typ Labster über eine abwaschbare Soft-Cover-Verkleidung, hinter der die manuell einstellbare Stuhl-Mechanik komplett verschwindet.

Klare Formen und ein schlüssiges Materialkonzept sollen der hohen Beanspruchung der täglichen Arbeit – teilweise durch viele verschiedene Nutzer – standhalten. Als hoch frequentierte und beanspruchte Arbeitsstühle sollen sie nicht nur grundsätzlich robust sein, die Oberflächen müssen auch eine gründliche Reinigung zulassen, abwaschbar sein und sich gleichzeitig resistent gegen alle gängigen Chemikalien sowie gegen Desinfektions- und Reinigungsmittel zeigen. Um zu verhindern, dass Laborstühle unbeabsichtigt die Abteilung verlassen und womöglich Keime verschleppen, ist optional eine Kennzeichnung im Griff der Stuhlrückseite mit dem Labclip möglich. Dieser ermöglicht die individuelle Beschriftung, mit welcher der Laborstuhl sichtbar bestimmten Abteilungen und Einsatzbereichen zugeordnet werden kann. Auch die Rückenpolster des Arbeitsstuhls Neon können individuell bedruckt werden.

Anzeige

Ein oft unterschätzter Faktor im Bereich Laborhygiene ist das Thema ESD (Electrostatic Discharge). Im Laborumfeld kann Elektrostatik dazu führen, dass aufgeladene Personen oder Gegenstände kleinste Schmutzpartikel anziehen, die sich absetzen, haften bleiben und als Verunreinigungen die Produkte beeinflussen. Um den speziellen Voraussetzungen für den Einsatz im Labor nicht nur gerecht zu werden, gibt es die Laborstühle auch in ESD-konformer Ausführung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Medizinische Produkte sicher verpacken

Absolut dicht

Massenprodukte für die Medizintechnik müssen einerseits wirtschaftlich verpackt werden, andererseits werden in diesem Bereich aber hohe Anforderungen an die Sicherheit gestellt, vor allem an die dauerhafte Dichtigkeit der Verpackung.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite