Gestica-Steuerung

Katja Preydel,

Kompatible Spritzgießmaschinen-Steuerung

Auf der K 2016 hatte Arburg seine Gestica-Steuerung erstmals präsentiert. Sie ist für alle Varianten des Spritzgießens und für unterschiedliche Anforderungen aus allen Branchen der Kunststoffverarbeitung ausgelegt. Zahlreiche Assistenzfunktionen sollen Einrichtern und Bedienern einen sehr hohen Komfort und umfangreiche Unterstützung bieten.

Gestica-Steuerung © Arburg

„Unser Ziel ist es, die Gestica als eine einfach zu bedienende Plattform für effizientes Spritzgießen bei höchsten Anforderungen zu etablieren. Dadurch sollen Leistung und Qualität der Steuerung zum „Gütesiegel“ für Hightech-Spritzgießmaschinen werden – genauso wie zuvor bei der Selogica-Steuerung.“ so Guido Frohnhaus, Geschäftsführer Technik bei Arburg.

Konsequente Weiterentwicklung

Besonders Navigation und Ablaufeditor wurden optimiert, damit die Maschinenbediener Zeit sparen und mit nur wenigen Clicks zum Ziel kommen. Multilift- und Sechs-Achs-Robot-Systeme können komplett integriert werden, deren Bedienung erfolgt gesamtheitlich im Gestica-Look-and-Feel. Dadurch werden die Zyklen nicht nur schneller und effizienter, sondern durch die gegenseitige Verriegelung von Funktionen auch sicherer.

„Der Funktionsumfang der Gestica ist damit heute schon größer als der der Selogica. Gerade in diesem Punkt setzen wir globale Maßstäbe. Unser strategischer Ansatz ist, dass die Maschine ihr Umfeld ‚kennt‘. Das führt zu einzigartigen Assistenzfunktionen“, erklärt Guido Frohnhaus. Mithilfe dieser Assistenten sollen Bedienkomfort und Effizienz weiter gesteigert werden. Beispiele dafür:

Anzeige
  • Der „aXw Control FillAssist“ kennt das Bauteil. Über den Import von STL-Daten wird online eine Füllstudie erstellt und daraus die passenden Spritzparameter für die Maschine und den Prozess ermittelt.
  • Dank des „aXw Control MeltAssist“ kennt die Gestica das eingebaute Zylindermodul über einen Chip und nutzt diese Daten, um Parameter wie die Auslastung der Plastifizierung und Verweilzeiten automatisch zu berechnen. Zudem werden Laufleistung und Belastung der Plastifizierung gespeichert. Das ermöglicht eine leistungsabhängige Wartung und einen effizienten Service.
  • Mit dem neuen „aXw Control CycleAssist“ kennt die Steuerung den programmierten Zyklusablauf: Sie stellt die aktuellen Zeiten jedes Zyklusschritts den zuvor definierten Referenzwerten grafisch gegenüber. Per Klick können unproduktive Zeitanteile angezeigt werden. Damit wird eine hohe Produktivität vorprogrammierbar.
  • Der ebenfalls neue „aXw Control EnergyAssist“ kennt den geplanten Produktionsstart und auch das Ende. Damit lässt sich das gleichmäßige und kontrollierte Aufheizen oder Abschalten von Zylindermodul und Werkzeug automatisch und energiesparend steuern.

Adaptive Prozesssteuerung und -regelung

So genannte „Pilots“ der Gestica-Steuerung helfen, eine hoch autonome und überwachte Produktion umzusetzen:

  • Der „aXw Control ScrewPilot“ sorgt über die Lageregelung der Schnecke für einen stabilen Füllvorgang.
  • Der „aXw Control PressurePilot“ mit seiner bionisch optimierten Druckregelung macht die Formfüllung konstanter und verbessert die Balancierung. Gratbildungen und Unterfüllungen werden so vermieden.
  • Der „aXw Control ReferencePilot“ regelt die Nachdruckkurve über einen Drucksensor im Werkzeug in Echtzeit. Dies bringt neben einer besseren Reproduzierbarkeit der Teilequalität auch eine reduzierte Anzahl von Anfahrzyklen.
  • Der neu entwickelte „Arburg FlowPilot“ schließlich kombiniert einen werkzeugnahen Wasserverteiler mit Temperatur- und Durchflussregelung. Störgrößen wie zunehmend verstopfte Filter, Ablagerungen in Kühlkanälen oder abgeknickte Leitungen lassen sich so zuverlässig erkennen.

Die Steuerungsplattformen Gestica und Selogica sind in beide Richtungen voll kompatibel. Durch die Strategie einer zentralen Plattform fließen diese in den Standard ein und werden mit aktualisiert. Auch individuell auf Kundenwunsch entwickelte Features fließen in den Standard ein. Daraus resultiert ein großer Funktionsumfang, der sukzessive in die Gestica mit ihrer intuitiven Gestensteuerung integriert wurde. Damit werden alle Varianten des Spritzgießens und unterschiedlichste Anforderungen aus allen Branchen umfassend abgedeckt.

Die Gestica-Steuerung verfügt über zwei getrennte Rechner für Bedienung und Prozesssteuerung, inklusive Multicore-Technik. So wird neben hoher Betriebssicherheit auch der bestmögliche Schutz gegenüber unerwünschten Zugriffen von außen erreicht. Dank des geschlossenen Betriebssystems der Gestica sind keine Sicherheitsupdates erforderlich, gleichzeitig lassen sich Drucker, USB-Speicher und Browser einfach integrieren.

Die Bedieneinheit besitzt einen Bildschirm im 16:9-Format und Full-HD-Qualität, Multi-Touch-Technologie für Gestensteuerung, eine Glasfront mit integrierten Hardware-Tasten sowie ein besonderes Lichtdesign für Status-Rückmeldungen. Mit dem EASYslider lassen sich Bewegungen beim Einrichten flexibel und intuitiv steuern.

Darüber hinaus ist die Gestica „digitally ready“. Durch ihre Connectivity auf OPC-UA-Basis lässt die Steuerung das Management gesamter Fertigungszellen zu und ermöglicht eine einfache Kommunikation mit übergeordneten Systemen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite