Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Spritzgießen>

Sensoren für die Kunststofftechnik

Leichtbau vorangetriebenSchäumformen – neue Möglichkeiten ausloten

BMBF-Leuchtturmprojekt Relei

Die Produktion leichter, jedoch sehr belastbarer Bauteile mit Hilfe des Spritzgieß-Schäumformens stand im Mittelpunkt einer Präsentation während der JEC. Erstmals zeigte das ILK das Schäumformen an einer komplexen Geometrie.

…mehr

Mess- und AntriebstechnikSensoren für die Kunststofftechnik

Magnetmesssysteme mit kabelloser Signalübertragung

Sensorik spielt in der Kunststoffverarbeitung eine zunehmend wichtige Rolle, wenn es um die Optimierung von Verfahren und Prozessen geht.

sep
sep
sep
sep

Das Schweizer Unternehmen Sensormate, seit Juli 2013 eine 100-prozentige Gefran-Tochter, entwickelt und produziert industrielle Sensorik, speziell Kraft- und Dehnungssensoren, beispielsweise zur Messung von Einspritz- und Schließkräften an Spritzgießmaschinen. Eingesetzt werden Magnetmesssysteme mit kabelloser Signalübertragung zur Messung der Holmdehnung an Spritzgussmaschinen ebenso wie kundenspezifische Produkte. Dazu gehören Lösungen wie das direkte Applizieren und der Abgleich von Dehnmessstreifen auf Maschinenteilen des Kunden oder die Do-it-yourself-Lastmesszelle für elektrische Spritzgießmaschinen.

Daneben sollen zur K auf die Anforderungen der Kunststoffindustrie zugeschnittenen, neue Druckmessumformer der H-Serie gezeigt werden, Sie bieten laut Gefran eine Hart-Schnittstelle,sowie über die Atex- und PL'c'-Zertifizierung.

Anzeige

Aufgaben der Automatisierung soll die neue, skalierbare Industriesteuerung GCube Performa übernehmen. Sie sei genau auf die Erfordernisse von Kunststoffverarbeitungsmaschinen wie Spritzgießmaschinen zugeschnitten. Zudem präsentiert werden soll das Mehrachs-Servosystem AXV300 für Leistungen von 2,7 bis 120 kW. Es sei auf die Integration mit der Steuerung GCube Performa abgestimmt, könne jedoch auch mit jeder anderen Steuerung eingesetzt werden.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

technische Formteile

SensorenSensoren erschließen Sparpotenziale beim Spritzguss

Die konsequente Überwachung des Werkzeug-Innendrucks bei der Produktion von Steckverbindern und Elektronikgehäusen dient beim Verarbeiter Fischer als wichtiges Werkzeug zur Qualitätssicherung – und damit zur Vermeidung von Ausschuss und zur Kostensenkung.

…mehr
Sensor

RoHS-konforme Lösungen ab 2017 erforderlichSchmelzedruckmessung ohne Quecksilber

Die Messung des Schmelzedrucks ist in der Extrusion schon lange nicht mehr wegzudenken. Doch die kommende RoHS-Richtlinie zwingt viele Maschinenbauer zum Handeln: Ab 2017 ist der Einsatz von Quecksilber in der industriellen Messtechnik verboten.

…mehr
Werkzeuginnendrucksensor

Neue Sensoren sorgen für Durchblick beim...Leichtbauteile aus der Serienfertigung

Ein neues COPQ-Tool soll die prozesssichere, reproduzierbare Qualität von Leichtbauteilen in der Serienproduktion mit Hilfe der Analyse Spritzgießprozessen sicherstellen und sie dokumentieren. Hundert-Prozent-Qualität und eine Null-Fehler-Produktion sind das Ziel der meisten Spritzgießbetriebe.

…mehr
Spritzgießen: Mehr Qualität beim Spritzgießen

SpritzgießenMehr Qualität beim Spritzgießen

Die sichere Null-Fehler-Produktion beim Spritzgießen ist Ziel bei Einsatz des Prozessüberwachungssystem Como Injection. Verbesserungen sollen nun schneller zu diesem Ziel führen.

…mehr
Werkstoffprüfung: Sensor: Verunreinigungen in Schmelzen aufspüren

WerkstoffprüfungSensor: Verunreinigungen in Schmelzen aufspüren

Prozessabweichungen, Verunreinigungen oder Mischgüten in strömenden Kunststoffschmelzen lassen sich nahezu in Echtzeit überwachen – wenn die richtigen Sensoren eingesetzt werden. Die für die Kunststoffextrusion typischen Prozessbedingungen mit Temperaturen von 200 bis 350 Grad Celsius, Drücken bis 250 bar und zum Teil abrasiven, hochviskosen Schmelzen sind eine hohe Hürde für die Partikelmesstechnik.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen