Multitouch-Bedienung

Automatisierungslösungen für Spritzgießmaschinen

Multitouch-Bedienung trifft auf komfortable Projektierung und leistungsfähige Hardware. Einfachheit, hohe Performance und Individualisierung sind Ansprüche, die besonders bei Automatisierungslösungen für Spritzgießmaschinen von Bedeutung sind. Ein voll skalierbare Steuerungsplattform mit flexiblen Anpassungsmöglichkeiten soll Anwendern und Maschinenbauern neue Möglichkeiten bieten.

Für Nutzer steht ein benutzerfreundliches Bedienpanel mit Multitouch-Screen im Mittelpunkt. (Bild: Keba)

Mit Keplast sollen sich alle hydraulischen, elektrischen und hybriden Spritzgießmaschinen ausrüsten lassen. Das System i8000 ergänzt die Serien i1000 und i2000. Alle Varianten nutzen eine gemeinsame Software-Plattform und eine skalierbare Hardware, die laut Anbieter Keba für Industrie 4.0 ausgelegt ist und eine durchgängige Verwendung gewährleiste. Für den Nutzer der i8000 Serie steht ein benutzerfreundliches Bedienpanel mit Multitouch-Screen im Vordergrund. Die Navigation geschieht durch Wischgesten und über Sidebars. Die Menü-Navigation und Eingabemasken seien so gestaltet, dass sich Anwender einer mit Keplast ausgestatteten Spritzgießmaschine schnell und ohne Training an einem Multitouch-System zurecht finden. Die Steuerung der Maschine läuft in Echtzeit und bei der Eingabe sind Bewegungen nur bei bestimmten Maschinenzuständen zugelassen – das reduziert Fehler und erhöht die Sicherheit.

Die Eingabemasken am Bedienpanel können mit Hilfe einer Projektierungssoftware benutzerspezifisch und für jede Bedienaufgabe zielgerichtet angepasst werden. Bei Bedarf kann eine fertige Keplast Applikation verwendet werden, welche die Basis für kunden- und maschinenbezogene Modifikationen bildet. Projektieren ist typischerweise schneller als programmieren. Damit das möglich wird, bietet das Unternehmen mit seinem grafischen Designer Kestudio Viewedit ein Werkzeug an, das Maschinenbauer bei der Erstellung ihrer Visualisierungsoberfläche unterstützt.

Anzeige
Für umfassende Customizing-Aufgaben stehen eine große Anzahl vorgefertigter Widgets, Apps und weitere Tools zur Verfügung. (Bild: Keba)

Das Werkzeug ist Bestandteil der Tool-Suite, mit der Applikationen komfortabel realisiert werden können. Für umfassende Customizing-Aufgaben stehen eine große Anzahl vorgefertigter Widgets, Apps und weitere Tools zur Verfügung, mit denen sich zeitnah und einfach per Drag and Drop neue Benutzeroberflächen und individuelle Anwendungslösungen realisieren lassen. Für den reibungslosen Ablauf ist im Hintergrund eine leistungsfähige Hardware mit topaktueller Software zuständig. Den Qualitätsanforderungen entsprechend kommen ausschließlich skalierbare Geräte, die für Automatisierungsfunktionen von Spritzgießmaschinen optimiert wurden, zum Einsatz. Als Betriebssystem wird die offene Linux Steuerungsplattform verwendet und so die Integration bereits bestehender Bibliotheken und der Zugriff auf eine Entwickler-Community ermöglicht. Darüber hinaus entfällt durch die von Keba verfügbare Security Software der Einsatz eines zusätzlichen Viren-Scanners. Alle Systeme sind OPC/UA (OPC Unified Architecture) fähig und bieten großzügige Vernetzungsmöglichkeiten. Jedes Kundenprojekt ist auf eine langfristige Partnerschaft und gute Zusammenarbeit ausgerichtet. Eine erfolgreiche Implementierung beginnt daher bereits bei der Erstberatung. Die Kunden werden bei der Realisierung ihres Projektes in allen Phasen von Experten begleitet. Nach der Inbetriebnahme einer Keplast „Maßanfertigung“ beginnt die Phase der Schulung und Wartung sowie After-Sales-Service, wo Kunden über neue Trends, Systementwicklungen und Adaptionsmöglichkeiten für ihre Anlagen auf dem Laufenden gehalten werden.


Fakten zur Serie KePlast i8000
KePlast i8000 eignet sich für hydraulische, hybride und vollelektrische Mehrkomponenten-Spritzgießmaschinen sowie Großmaschinen.

Zu KePlast i8000 gehören folgende Komponenten:

  • Bedienpanel: Multitouch-Widescreen-Displays (derzeit in 12, 15 oder 21 Zoll der AP500-Serie erhältlich)
  • Steuerung: Hardwareplattform mit Linux Architektur und IEC 61131 Ablaufsteuerung
  • HMI-Software-Technologie und -Architektur: Java, JavaFX und OSGi (Open Services Gateway initiative)
  • Nahtlose Integration der KEBA Antriebs- und I/O-Technik über EtherCAT Interface

Zum Unternehmen KEBA AG
Die in Linz beheimatete KEBA AG zählt zu den österreichischen Leitbetrieben. Das geht aus einer Studie, die im Auftrag der Industriellenvereinigung Oberösterreichs erstellt wurde, klar hervor. KEBA ist im Bereich Automatisierungstechnik von Maschinen und Robotern tätig und Technologieführer bei der Entwicklung und Herstellung hochoptimierter Steuerungen von Spritzgießmaschinen. Zu den Auftraggebern des international agierenden Unternehmens zählen sowohl Maschinenbauer als auch Industriebetriebe, die die Qualität von KEBA Produkten und Dienstleistungen, die bald 50jährige Erfahrung und eine langfristige Zusammenarbeit schätzen. Jeder Kunde wird über den gesamten Maschinenlebenszyklus – von der Entwicklung, über Projektierung, Inbetriebnahme bis Schulung und Service – individuell begleitet und betreut. 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vollelektrisch spritzgießen

Schneller zum Verschluss

Vollelektrisch spritzgießen für die Verpackungstechnik. Die Serienausführung einer neuen vollelektrischen Schnellläufer-Spritzgießmaschine für Dünnwandanwendungen und Verpackungstechnik soll mit besonderer Dynamik und Effizienz punkten.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite