Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Spritzgießen>

Neubau des Kunststoff Instituts Lüdenscheid

Leichtbau vorangetriebenSchäumformen – neue Möglichkeiten ausloten

BMBF-Leuchtturmprojekt Relei

Die Produktion leichter, jedoch sehr belastbarer Bauteile mit Hilfe des Spritzgieß-Schäumformens stand im Mittelpunkt einer Präsentation während der JEC. Erstmals zeigte das ILK das Schäumformen an einer komplexen Geometrie.

…mehr

Aus- und WeiterbildungKunststoff – Schulung für viele Interessengruppen in Lüdenscheid

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid investiert nach eigenen Angaben mehr als 5 Millionen Euro am Standort Lüdenscheid in ein neu konzipiertes Gebäude einschließlich Internat.

sep
sep
sep
sep
Neubau des Kunststoff Instituts Lüdenscheid wird 1857 Quadratmeter Nutzfläche bieten

Mit Übergabe des Zuwendungsbescheids fiel der Startschuss zum Bau des Polymer Training Centre (PTC), ein in dieser Art und Ausrichtung vermutlich einmaliges Aus- und Weiterbildungskonzept in der Kunststoffbranche. Dan großzügiger Förderung des Landes und Unterstützung seitens des Wirtschafts- und Arbeitsministeriums während der Antragsphase sei die Idee umgesetzt worden.

In Lüdenscheid soll ein neues Schulungsangebot speziell für die Kunststofftechnik aufgebaut werden, um das Qualifizierungsangebot des Kunststoff-Instituts zu ergänzen. In Zusammenarbeit mit Bildungsträgern wie Kammern, Berufskollegs und Hochschulen sollen neue Wege in der Wissensvermittlung gegangen werden.

Als Zielgruppenorientierungen sind Erstausbildungen in Kooperation mit Schulen, IHKs, Berufskollegs und Fachhochschulen sowie Weiterbildungen direkt mit der Industrie, mit IHKs und weiteren Ausbildungsstätten geplant. Die angebotenen Maßnahmenverteilungen werden zu etwa 70 Prozent in Erstausbildung und 30 Prozent in Aus- und Weiterbildung erfolgen. Während die berufliche Aus- und Weiterbildung eher im bestehenden Bereich des Instituts stattfinden soll, werden die neuen Angebote im neuen PTC umgesetzt. Die Schwerpunkte der Erstausbildung sollen in Bereichen gesetzt werden, die in anderen Ausbildungsstätten oder den Unternehmen nicht angeboten werden können, da sie nur über Fertigungsmaschinen verfügen, auf denen keine Ausbildung betrieben werden kann. Dazu gehören neben den Produktionsverfahren auch CAE-Konstruktion und >Simulation sowie Prüftechniken.

Anzeige

Für die betriebliche Weiterbildung mit einer facharbeiternahen Ausbildung hingegen sind mehrere Schwerpunkte und Nutzergruppen geplant. Das sind zum einen Hauptschüler ohne Abschluss, da die Noten im schulischen Teil zu schlecht waren, die jedoch praktisch gut veranlagt sind und ein gutes technisches Verständnis haben. Zudem werden Unternehmen angesprochen, die eine größere Anzahl von Mitarbeitern freisetzen, ihnen jedoch Perspektiven aufzeigen wollen. Die Einbindung in Sozialpläne ist zu prüfen, beispielsweise durch Transfergesellschaften. Zudem können Angebote für Personen entwickelt werden, die keinen Bachelor-Abschluss machen können, da die Zugangsberechtigung zum Studium nicht vorhanden ist, und für Studienabbrecher.

Neben der Vermittlung von praktischen und theoretischen Lerninhalten soll im Umfeld des PTC auch die Unterbringung und Verpflegung der Teilnehmer organisiert werden. Somit werden Schüler, Studenten und Unternehmensmitarbeiter gemeinsam im PTC arbeiten und hier nicht nur die Kunststofftechnik, sondern – im Idealfall – auch die Region kennenlernen.

Das Kunststoff Institut Lüdenscheid will mit diesem Projekt einen Grundstein zur Linderung des Fachkräftemangels legen und die Region Südwestfalen und Nordrhein Westfalen mit Kunststoff in direkten Zusammenhang bringen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Bei Karrieretag können sich Interessenten auch mit den Berufsaussichten im Bereich faserverstärkte Kunststoffe auseinandersetzen. (Bild: PFH)

Karrieretag am PFH Hansecampus StadeCarbontechnik-Studium und BWL kennenlernen

Am Freitag, 9. März 2018, lädt die PFH Private Hochschule zum Karrieretag Betriebswirtschaftslehre und Carbontechnologie an den PFH Hansecampus Stade ein. 

…mehr
Kiefel-Bildungszentrum am Standort Freilassing

Zukunftsgerichtet lernenMaschinen- und Anlagenbauer mit neuem Bildungszentrum

Ein neues Zentrallager und der „Think Tank“ für Grundlagenentwicklung standen im Jahr 2017 im Mittelpunkt des Ausbaus am Kiefel-Standort Freilassing. 2018 fokussiert sich der Maschinen- und Anlagenbauer auf den Bau des neuen Aus- und Fortbildungszentrums.

…mehr
Berufsbegleitend zum Bachelor-Ingenieur für Kunststofftechnik. (Bild: Yaroslav Astakhov, Istock)

Berufsbegleitend zum IngenieurNebenberufliches Studium kostenlos testen

Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet seit Januar 2018 mit dem neuen Bachelor-Fernstudium Kunststofftechnik (B.Eng.) die Möglichkeit, sich in sieben Semestern nebenberuflich zum Ingenieur der Kunststofftechnik zu qualifizieren. Das Studium kann jederzeit begonnen und vier Wochen kostenlos getestet werden.

…mehr

Neue Technologien in kleineren und...Ressourceneffizienz dank Digitalisierung

Mithilfe von digitalisierten Technologien können Betriebe den Material- und Energieverbrauch ihrer Produktionsprozesse reduzieren. Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) bietet erstmals einen Qualifizierungskurs zum Thema Digitalisierung und Ressourceneffizienz an, um das erforderliche Fachwissen weiterzugeben.

…mehr
Karriere-Website

Karriere-Website zur MitarbeitergewinnungTechnikbegeisterte gesucht

Nachwuchs auf allen Ebenen und in allen Bereichen zu finden ist für technisch orientierte Unternehmen zunehmend schwierig. Vecoplan hat „die Flucht nach vorn“ angegangen und eine Website gestartet, die alle Ausbildungs- und Karriereangebote präsentiert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen