PT-Release

Trennmittelfreie Kunststoffverarbeitung

Eine neue Technologie zur Antihaftung von Kunststoff beim Spritzgießen soll erstmals die trennmittelfreie Verarbeitung von Kunststoffen durch Schichtauftrag und Regeneration direkt im Spritzgießwerkzeug ermöglichen. Der Anti-Hafteffekt entstehe allein durch Plasmapolymerisation auf der Werkzeugoberfläche.

PT-Release wird als silikonfreies universell einsetzbares Formtrennmittel mit guten Gleiteigenschaften angeboten, das Anhaftungen der verschiedensten Materialien wie Polyurethan-Schäume, Polyester- und Epoxydharze im Werkzeug verhindern soll. Die Trennschicht sei dort einzusetzen, wo Silikone nicht erwünscht sind, beispielsweise eine Nachbehandlung der Oberfläche der Spritzgießteile erforderlich ist. Demnach verbleiben keine störenden Trennmittelreste auf den Spritzteilen. Sie können ohne vorherige Reinigung direkt nach dem Entformen lackiert, bedruckt, metallisiert oder verklebt werden. Nasschemische Trennmittel lassen sich laut Anbieter komplett ersetzen und auch der Ausbau der Form zur Neubeschichtung entfalle, denn angegriffene Schichten brauchen nicht mehr entfernt werden. Die Plasma-Trennschicht könne regelmäßig nach einer festgelegten Anzahl von Abformprozessen automatisch innerhalb weniger Minuten direkt im Spritzgießwerkzeug regeneriert werden. Ein manuelles Auftragen entfalle.

Halle A1, Stand 1422

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Silikonvearbeitung

Mannlos bei Nacht

Das Verarbeiten von Silikon ist anspruchsvoll ist. Trotzdem gelingt es, die Produktion auch in sogenannten mannlosen Schichten oder Geisterschichten über 12 Stunden täglich laufen zu lassen.

mehr...
Anzeige

Formenhandling

Wende in der Werkzeugwartung

Es geht rund für schwere Werkzeuge und Formen: Wo früher ein Kran und mindestens zwei Mitarbeiter nötig waren, um tonnenschwere Werkzeuge von Spritzgießmaschinen oder voluminöse Maschinenteile auszubauen, kommt jetzt der Tool Mover in Spiel.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Inmould-Labeling

Das Rundeck stapelt sich besser

Die Aufgabe sieht zunächst einfach aus: Es sollte eine Reihe robuster und attraktiv gestalteter, spritzgegossener Eimer für Bauprodukte entwickelt und schnell auf den Markt gebracht werden. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte das Inmould-Labeling...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite