Reinraum

Reinraumsystem nutzt Produktion 4.0-Ansatz

Ein weiterentwickeltes System soll die partikelarme Produktion mit moderner Informationstechnik verbinden. Es vernetzt Klimatechnik, Monitoring und bauseitige Prozessanlagen. Mit Sensordaten kann die Regelung der Komponenten wie Partikelanzahl, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck der Räume eingestellt und überwacht werden. Über Smart Devices ist es möglich, die Einstellungen ortsunabhängig oder per Fernwartung durchzuführen.

Spritzgießen in einem Reinraumsystem der ISO-Reinraumklasse 7. (Bild: Schilling)

Das auf den Namen Cleancell 4.0 getaufte Reinraumsystem von Schilling Engineering verwendet laut Unternehmen eine besonders energieeffiziente Reinlufttechnik und weist mit einer A+ Kennzeichnung einen weit geringeren Energieverbrauch als vergleichbare Reinraumsysteme auf. Dank Zusammenspiel von innovativer Umlufttechnik, hochgradiger Dichtheit und wartungsarmer Komponenten seien die Reinräume sicher und effizient. Das Umluftverfahren speist die bereits gekühlte und gefilterte Luft erneut in den Kreislauf des Luftaustauschs. Filterleistung und Klimatechnik können so deutlich sparsamer betrieben werden.

Ganz neu wird das Reinraumsystem jetzt mit der Möglichkeit einer integrierten Wärmerückgewinnung ausgestattet, wodurch der Energieverbrauch nochmals stark reduziert wird. Als weitere Neuentwicklung wird die GMP-gerechte LED-Beleuchtung genannt, die flächenbündig in den Aluminiumprofilen der Decke integriert ist. Die Beleuchtung ist dimmbar und biete eine flexible und ausgewogene Ausleuchtung des gesamten Raums.

Anzeige

Das Reinraumsystem ist modular aufgebaut. Die Wandelemente sind mit einem patentierten, silikonfreien GMP Dicht-Clip-System verbunden. Neu können jetzt zudem die Deckenplatten mit den integrierten U15 ULPA-Hochleistungsfilter silikonfrei aufgebaut und über das Clipsystem verbunden werden. Dies garantiere hohe Dichtheit der Reinräume, eine geringe Partikelabgabe und biete den Vorteil flexibler Erweiterungs- oder Rückbaumöglichkeiten.

Fakuma 2017, Halle A1, Stand 1219

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Reinraumtechnik

Mit der Produktion im Reinen

Individuelle Konzepte für kostensparende Einsätze. Die Forderung nach einer Reinraumsituation, in der die Belastung durch luftgängige feste oder flüssige Partikel eingeschränkt ist, resultiert meist aus produktspezifischen oder hygienischen Vorgaben.

mehr...
Anzeige

Lusin Clean 1020

Sauber in der TPE-Verarbeitung

Mit einem neuen Reinigungsgranulat sollen sich Extruder und Spritzgussmaschinen speziell bei der TPE-Verarbeitung zuverlässig reinigen lassen.Prozessbedingte Probleme bei Farb- und Materialwechsel mit „schwarzen Punkten“ soll das...

mehr...

Reinraumproduktion

Reinraum integriert

Nicht in jedem Fall zwingend ist der Aufbau größerer Reinraumzellen. Gelegentlich reicht es, einzelne Spritzgießmaschinen für die Reinraumproduktion auszurüsten.Der Kunststoffverarbeiter Meding hat im Zuge seiner Expansion seine Produktion mit...

mehr...

3C Europe

Messe für die Reinraumtechnik

3C Europe 2010 – unter diesem etwas sperrigen Namen ist eine neue Messe für Reinraum- und Kontaminationstechnologie des Veranstalters Canon Communications angekündigt. Sattfinden soll sie vom 23. bis 25.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite