Sensoren für die Spritzgießtechnik

Produktionsüberwachung

Sensoren können helfen, schon geringfügige Veränderungen bei Drücken, Zugspannungen, Verformungen und viele weitere Parameter an Spritzgießmaschinen frühzeitig zu detektieren und Grenzwerte zu überwachen. Zur Fakuma soll ein umfangreiches Sensorik-Programm für Spritzgießmaschinen mit dem Schwerpunkt Kraft- und Dehnungssensoren vorgestellt werden.

Die kabellosen Kompressionslastdosen lassen sich nahe am Prozess einsetzen.

Die von Gefran neu ins Programm aufgenommenen Magnet-Holmdehnungssensoren, kabellosen Lastdosen und Formschutzsysteme von der Schweizer Sensomate eignen sich zum Einsatz in vollelektrischen, aber auch in Hybrid-Spritzgießmaschinen. Sie dienen zur Überwachung von Einspritzdruck, Schließkraft und Werkzeuginnendruckprofil. Sie sollen sich als wirkungsvoller Formschutz des Werkzeugs einsetzen lassen.

Neue Möglichkeiten der Prozessregelung eröffnen die telemetrischen, kabellosen Kompressionslastdosen. Sie können gleichzeitig die durch den Einspritzdruck des rotationssymmetrischen Messzylinders verursachte Kompression messen und optional das Drehmoment ermitteln. Sie seien genauer und kostengünstiger als herkömmliche Membranlastdosen und lassen sich mit ihrer zylindrischen Bauform einfach und direkt hinter der Schnecke, nahe der Schmelze, einbauen.

Der Magnet-Aufpresssensor QE1008 W mit kabelloser Signalübertragung via Wifi dient zur Messung der Holmdehnung. Er ermittelt die Oberflächendehnung wie aufgeklebte Dehnungsmessstreifen direkt an der Montagestelle und lässt sich mit Hilfe zweier Magnete schnell an den Holmen montieren. Er eignet sich besonders für den Maschinenservice und Testläufe, denn die mitgelieferte Software speichert und dokumentiert alle Daten jeden Produktionsloses. Auch der Nachweis über die korrekt eingestellte Maschine gegenüber dem Auftraggeber kann so erbracht werden.

Anzeige

Prüfung von Formschutz, Schließkraft und Reproduktion des Werkzeuginnendruckprofils ¿ der zum Patent angemeldeten Sensor GE 1029 Trio erledige gleich drei Aufgaben in einem Bauteil und tragt so maßgeblich zur Kostenreduzierung und gleichzeitigen Qualitätsverbesserung im Spritzgießbereich bei.

Zuverlässig und genau lasse sich mit dem Dakin 200/3000 im Wartungsfall die Düsenanlagekraft prüfen. Hit Hilfe einer Magnetbasis wird er auf das Werkzeug aufgesetzt, an einen Monitor angeschlossen und mit der Düse auf den Sensor gefahren. Neben der Düsenanlagekraft lasse sich auch der Schmelzedruck bis 4000 bar und 230 °C ermitteln.

Fakuma, Halle A3, Stand 3004

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite