Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Spezieller Spritzguss

Hochwertige Oberflächen und Leichtbau im Fahrzeug

Die VDI-Tagung „Kunststoffe im Automobilbau“ am 9. und 10. März 2016 soll mit Anwendungsbeispielen zeigen, wie sich mit innovativen Prozesstechnologien und integrierten Systemlösungen hohe Qualitätsanforderungen im Spritzguss zu wettbewerbsfähigen Stückkosten erzielen lassen.

Die Maschine für den Mehrkomponentenspritzguss arbeitet mit einer Wendeplatte. Im Clearmelt-Verfahren werden gleichzeitig ein Thermoplast und Polyurethan verarbeitet. (Bild: Engel)

Die Themen Leichtbau, funktionalisierte Oberflächen und präzise Optiken will Engel in den Mittelpunkt der Präsentation stellen. Allen gemein ist: Sie erfordern hochintegrierte Prozesse, um Effzienz in der Großserie zu erreichen.

In der zur Fakuma im Oktober 2015 vorgestellte Anwendung des Clearmelt-Verfahren auf einer Engel Duo 650 Combi M wurden Dekorelemente mit Echtholzfurnier und einem hochwertigen und robusten Finish hergestellt. Unmittelbar nach der Messe wurde diese Maschine an einen Verarbeiter nach Bruchsal geliefert, wo in Kürze die erste Serienanwendung starten soll.

Klavierlackoptik ohne Bindenähte und Einfallstellen: Die Variomelt Technologie ermöglicht hohe Oberflächenqualitäten direkt aus der Spritzgießmaschine. (Bild: Engel)

Hohe Oberflächenqualität sind das Ziel bei Einsatz der Variomelt-Technologie ermöglichen. zum Einsatz. Indem die formgebende Oberfläche des Spritzgießwerkzeugs jeweils vor dem Einspritzen der Schmelze beheizt und nach der Formfüllung gekühlt wird, erhöht sich die Kontakttemperatur zwischen Schmelze und Werkzeugwand, was die Ausbildung einer erstarrten Randschicht verzögert. Auf diese Weise lassen sich Hochglanzoberflächen erzeugen, die weder Einfallstellen noch Bindenähte aufweisen.

Unter dem Namen Optimelt fasst Engel Systemlösungen für die Herstellung hochwertiger optischer Komponenten zusammen. Dazu gehört der Mehrschichtprozess, in dem sich dickwandige Linsen, beispielsweise für LED-Anwendungen produzieren lassen. Ein Vorspritzling wird mit weiteren Schichten desselben Materials überspritzt, ein Teil der Kühlung des Vorspritzlings läuft außerhalb des Werkzeugs ab, was die Zykluszeit deutlich verkürzt.

Anzeige
Dank Optimelt lassen sich im Mehrschichtprozess auch dicke Linsen mit kurzen Zykluszeiten fertigen. (Bild: Engel)

Integrierte Systemlösungen für den Leichtbau
Im Vergleich zum Flugzeugbau ist die Automobilherstellung durch hohe Stückzahlen charakterisiert und unterliegt einem deutlich höheren Kostendruck. Sie erfordert neue Verfahren für die Fertigung von Faserkunststoffverbundbauteilen. Die Entwicklung dieser Verfahren voranzutreiben und deren Markteinführung zu beschleunigen, ist das Ziel des von Engel im Jahr 2012 gegründeten Technologiezentrums für Leichtbau-Composites. Zu den thematischen Schwerpunkten gehören die Verarbeitung von thermoplastischen Halbzeugen (Organobleche und Tapes) und duroplastischen Pressmassen wie SMC sowie reaktive Technologien mit duromeren und thermoplastischen Systemen, zum Beispiel HP-RTM und die In-situ-Polymerisation von ε-Caprolactam. Während der VDI-Tagung will Engel Einblicke in aktuelle Arbeiten geben.

Mit der Maschinenbaureihe V-Duo wurde eine vergleichsweise kompakte und energieeffiziente Maschine entwickelt, die besonders kosteneffiziente Fertigungskonzepte erlaube. Ihre vertikale Schließeinheit ist statt von zwei von allen vier Seiten frei zugänglich, was Wartungsarbeiten beschleunigt und die Automatisierung vereinfacht, da Handlinggeräte platzsparend integriert werden können und auf direktem Weg in den Werkzeugbereich gelangen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite