Spritzgusskompetenz im Foboha-Technologiezentrum

Annina Schopen,

Spitzguss-Drehscheibe erweitert

Die Sparte Molding Solutions der Barnes Group hat im Jahr 2021 das Foboha-Technologiezentrum für Spritzguss in Haslach erweitert. Das Technikum vermittelt ganzjährig Spritzgusskompetenz und steht Kunden für Tests zur Verfügung. Zudem können hier Kleinserien gefertigt und Kundenevents durchgeführt werden. Mit dabei sind Greifer und Vakuumtechnik von Gimatic

Spritzgießmaschine Duo 2700/17060 von Engel © Barnes Molding

Die Foboha-Werkzeugmacher sind Experten für Hochkavitätenwerkzeuge. Seit neuesten ist das Technikum um eine weitere Großanlage reicher: Auf einer Spritzgießmaschine von Engel vom Typ Duo 2700/17060 fertigt ein Familienwerkzeug drei heterogene Bauteile einer Automotive-Türverkleidung in einem Schuss. Auf dieser Anlage zeigt das Schwesterunternehmen Synventive Molding Solutions seine Heißkanal- und Prozesskompetenz.

Weiterhin installiert wurden ein 6-Achs-Roboter und ein Materialtrockner. Die gesamte Werkzeugpalette der Schwesterunternehmen der Barnes Group steht zur Verfügung wie von Synventive Molding Solutions oder Gammaflux Controls. Die Prozessüberwachung und Regeltechnik liefert Priamus. Die Greifer- und Vakuumtechnik kommt von der Gimatic-Gruppe.

Gimatic lieferte als Erstausstattung für ein Testwerkzeug ein großflächiges Greifersystem mit Entnahme diversen Komponenten wie Parallelgreifer, Angusszangen und Vakuumsauger. Zudem wurde eine Zentriereinheit Type AGG installiert und für Demonstrationszwecke wurden Hubelemente für Einzelablagen eingebaut. Gimatic hat zudem das Robotergreifersystem (EOAT) gebaut.

Anzeige

Als besonderes USP habe sich die Kooperation von Gimatic und Priamus erwiesen. Beide demonstrieren erstmalig eine Lösung, bei der ein im Greifer integrierter Sensor Signale über ein Bus-System direkt in die Regeltechnik zurückführt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ensinger

Compound für detektierbare Bauteile

Ensinger bringt ein neues detektierbares Compound auf den Markt. Der Werkstoff Tecacomp POM ID 1055303 auf Basis von POM-C wurde speziell für Spritzgussbauteile entwickelt, die in der lebensmittelverarbeitenden Industrie eingesetzt werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite