Elektra Baureihe

Den richtigen Weg weisen – Zwei-Komponentengehäuse

Eine Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine mit 1800 kN Schließkraft produziert Gehäuse für Navigationsgeräte aus ABS und TPE mit 22 Sekunden Zykluszeit.

Zu sehen sein wird die Anwendung während der ESEF in der zweiten Märzwoche im niederländischen Utrecht, präsentiert von Ferromatik Milacron. Eine Elektra Evolution 180-2F produziert das Bauteil in einer 2+2-fach Form mit Drehteller. Die Standardspritzeinheit der Größe 450 spritzt die weißen Gehäuse mit integriertem Lautsprecher aus ABS. Nach einer Drehung des Werkzeugs um 180 Grad umspritzt die zweite vertikale Spritzeinheit der Größe 120 die Gehäuse mit einem farbigen TPE. Gleichzeitig werden auf der anderen Hälfte des Werkzeuges erneut die Gehäuse hergestellt. Der Themenschwerpunkt des Ausstellungsbereichs verschiedener europäischer Maschinenbauer auf der Veranstaltung lautet Energieeffizienz, wofür diese Anwendung stehen dürfte. Schließlich wurde die Maschinenbaureihe auch in diese Richtung optimiert. Übrigens: Laut Maschinenhersteller ist inzwischen die Hälfte aller seiner in die Niederlande verkauften Maschinen vollelektrisch. Gegenüber hydraulischen Spritzgießmaschinen sollen sie sich durch hohe Wirtschaftlichkeit und einen um 50 bis 70 Prozent niedrigeren Energie- und Wasserverbrauch auszeichnen. Durch parallele Bewegungen werden kurze Zykluszeiten erreicht. Dabei bleibe sie präzise dank der Toleranz aller Achsen von 0,01 Millimeter, womit hohe Teilequalitäten erreicht werden. Es stehen acht Schließkraftgrößen zwischen 300 und 3000 kN zur Verfügung, die sich mit sieben Spritzeinheiten der internationalen Größe von 55 bis 1540 kombinieren lassen. Als Mehrkomponentenversion ist sie in sieben Schließkräften von 500 bis 3000 kN mit drei Spritzeinheiten von 55 bis 300 verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Silikonvearbeitung

Mannlos bei Nacht

Das Verarbeiten von Silikon ist anspruchsvoll ist. Trotzdem gelingt es, die Produktion auch in sogenannten mannlosen Schichten oder Geisterschichten über 12 Stunden täglich laufen zu lassen.

mehr...

Formenhandling

Wende in der Werkzeugwartung

Es geht rund für schwere Werkzeuge und Formen: Wo früher ein Kran und mindestens zwei Mitarbeiter nötig waren, um tonnenschwere Werkzeuge von Spritzgießmaschinen oder voluminöse Maschinenteile auszubauen, kommt jetzt der Tool Mover in Spiel.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite