Induktionsheizsystem nxheat

Weniger Energieverbrauch

Höhere Verarbeitungstemperaturen und mehr Heizkapazität bei dennoch niedrigerem Energieverbrauch verspricht ein neues Heizsystem.

Das System nutzt ganz pfiffig eine Hochvolt-Stomversorgung und Induktionsspulen, um die Wärme direkt in der Wand eines Zylinder zu erzeugen. Ein ganz ähnliches System wie Induktionsherde in der modernen Küchentechnik.

Eine thermische Isolationsschicht zwischen der Spule und der Außenwand des Zylinders soll Wärmeverluste verhindern und gleichzeitig die Effizienz steigern sowie die Regulierbarkeit verbessern. Nennt sich folgerichtig denn auch Induktionsheizsystem, was unter dem Markennamen nxheat von der US-Firma Xaloy entwickelt und zum Patent angemeldet wurde. Versprochen werden Energieeinsparungen in der Größenordnung bis 70 Prozent. Zusätzlich kann der Stromverbrauch durch reduzierte Wärmeverluste um bis zu 35 Prozent gesenkt werden. Weitere Vorteile sind laut Hersteller – vor allem im Vergleich zum herkömmlichen Heizband:

  • Heizbandausfälle mehr, so dass sich Stillstandszeiten und Wartungsaufwand verringern.
  • Kühlung und Aufheizung für Qualitätsverbesserungen und Verringerung von Ausschuss.
  • Heizkapazität – durch die rund dreimal höhere Energieleistung im Zylinder werden Engpässe verhindert.

Konfigurierbar ist das System auf bis zu 8 Kilowatt. Die maximale Effizienz wird mit 95 Prozent angegeben, im Vergleich zu den lediglich 30 bis 70 Prozent bei Heizbändern. Das sind Hausnummern, die sicherlich hinterfragt werden dürfen. Berücksichtigt werden müssen auchdie Investitionskosten. Liegen sie auf einem vertretbaren Niveau, ist die schnelle Amortisation zu erwarten.Mehr erfahren lassen sollte sich von der europäischen Filiale des Unternehmen in Neckarsulm.

Anzeige

Fakuma, Halle A1, Stand 1426

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Induktionsheizsystem INDX

Energiekosten runter

Ein neuartiges Induktionsheizsystem für Zylinder von Spritzgießmaschinen soll Energiekosten senken und die Temperaturkontrolle optimieren.Versprochen werden Energieeinsparungen bis zu 70 Prozent. Zusätzlich ließen sich weitere Einsparungen an...

mehr...

Silikonvearbeitung

Mannlos bei Nacht

Das Verarbeiten von Silikon ist anspruchsvoll ist. Trotzdem gelingt es, die Produktion auch in sogenannten mannlosen Schichten oder Geisterschichten über 12 Stunden täglich laufen zu lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Formenhandling

Wende in der Werkzeugwartung

Es geht rund für schwere Werkzeuge und Formen: Wo früher ein Kran und mindestens zwei Mitarbeiter nötig waren, um tonnenschwere Werkzeuge von Spritzgießmaschinen oder voluminöse Maschinenteile auszubauen, kommt jetzt der Tool Mover in Spiel.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Inmould-Labeling

Das Rundeck stapelt sich besser

Die Aufgabe sieht zunächst einfach aus: Es sollte eine Reihe robuster und attraktiv gestalteter, spritzgegossener Eimer für Bauprodukte entwickelt und schnell auf den Markt gebracht werden. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte das Inmould-Labeling...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite