Neue Heißkanaldüsen

Seitlich und senkrecht

Seit wenigen Monaten neu auf dem Markt sind Standarddüsen mit Unterverteilung für Ein- und Mehrfachsysteme. Die Düsen sind für die seitliche Anspritzung ohne kalten Pfropfen vorgesehen.

Mehrfachdüse in L-Ausführung mit innen angespritzter Schraubkappe als Anwendung.

Bis zu acht Spitzen pro Düse sind möglich. Ein geteilter Einsatz ist nicht notwendig. Die Spitzen lassen sich einzeln wechseln, die beheizte Unterverteilung sorgt für einen optimierten Temperaturverlauf. Aufgrund der schwimmenden Lagerung der unter dem Namen Okta Flow vertriebenen Düsen lassen sich unabhängig von der Wärmeausdehnung betreiben.

Ebenfalls neu sind Mehrfachdüsen in Z-Ausführung vom Typ SDM für die senkrechte Anspritzung. Sie sind mit und ohne Schaft sowie mit individueller Spitzenanzahl lieferbar. Zu den Eigenschaften der einfach aufgebauten Düsen zählen laut Anbieter ein schonender Schmelzefluss und getrennt geregelte Düsenspitzen. Die Düsen haben einen festen oder steckbaren Anschluss; Düsenlängen und Einbaugeometrie sind analog zur TT-Düsenserie des Anbieters. Neue Mehrfachdüsen in L-Ausführung des Typs 22LLT50 sind für die seitliche Anspritzung mit und ohne kalten Pfropfen vorgesehen. Die Düsen haben eine individuell unterschiedliche Spitzenanzahl, ermöglichen einen schnellen Farbwechsel und ein optimales Temperaturprofil. Die Heizung ist bei diesem Düsentyp direkt im Materialrohr integriert. Die Variante dieser Düsenreihe mit Multispitzen vom Typ MST ist für das Anspritzen ohne kalten Pfropfen in Multikavitätenwerkzeugen vorgesehen. Die maximale Spitzenanzahl beträgt 24 bei einem Stichmaß von mindestens 12 Millimeter, einem H-Maß von mindestens 75 Millimeter maximal 132 Millimeter Abstand. Als Ersatz für Einzelnadelventile kann der Elektro-Magnet-Mechanismus ME10/UV75 dienen und ist für elektrische Spritzgießmaschinen und die Reinraumfertigung geeignet. Das gleichfalls neue Vierfach-Steuergerät Evalvecontrol V1.0 lässt sich über Kombikabel mit dem Werkzeug verbinden. Die Elektromagnete sind einzeln steuerbar, LED zeigen die Nadelpositionen an. Eine Zeitverzögerung für die Kaskadensteuerung ist möglich.
Weiterentwickelt wurden die Standarddüsen vom Typ 8-12 MT/TT. Zum Schutz gegen Leckagen ist hier der Verteilerraum zu den Kabelkanälen hin abgedichtet. Die Düsen ermöglichen eine problemlose Wartung und den Düsenwechsel auf der Maschine. Zwei Passungen sorgen für exakte Positionierung und höhere Sicherheit. Ebenfalls weiterentwickelt ist die beheizte Aufnahme vom Typ AHJ4-6 für Materialrohr-Durchmesser von 4, 5 und 6 Millimeter. Die Aufnahme, bei der alle Bauteile auswechselbar sind, ermöglicht ein gutes Temperaturprofil sowie einen einfachen Einbau auf der Grunddüse und im Werkzeug.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Heißkanaldüse

Heißkanal ohne Temperatureinschränkung

Die neue Variante einer Nadelverschlussdüse soll aufgrund der Baugröße und Dichtungstechnik Vorteile gegenüber bisher üblichen Lösungen bieten. Mit neuer Dichtungstechnik soll die Düse NI (Nadelverschluss integriert) verschiedene Vorteile bieten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgussqualität

Viele Formnester – eine Qualität

Beim Spritzgießen mit einer hohen Zahl von Formnestern und offenen Düsen ist eine toleranzarme Temperaturführung für jede Kavität über den gesamten Zyklus eine Voraussetzung für gleichmäßig gute Füllungen sowie einen sauberen Abriss bei der...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite