News zur Fakuma

Vollelektrisch und vertikal

Einheitliche Technologie für ein breites Maschinenspektrum
Horizontalmaschinen sind vor allem aufgrund der kompakten Bauweise zunehmend gefragt.
Nach dem die vollelektrischen Spritzgießmaschinen von JSW bis 4500 kN seit rund einem Jahr am Markt sind, werden nun eine mittlere Maschinenreihe und eine elektrische Vertikal-Drehtischmaschine mit 400 kN präsentiert.

Nach der Markteinführung und zahlreichen Verkäufen von JSW Maschinen der J-AD Baureihe von 350 kN bis 4500 kN werden nun verstärkt größere Varianten bis 25.000 kN in den Markt gebracht. Die Großmaschinen basieren zum Teil auf der bisherigen J-EL3-Baureihe, wurden aber insbesondere mit moderner Steuerungstechnik der J-AD-Baureihe angeglichen. Das Aufstocken der J-AD-Reihe wird auf der Fakuma mit einer 650er-Variante demonstriert. Sie produziert Lagerkästen in Leichtbauweise – mit einer Schnecke 92 Millimeter Durchmesser, 3100 cm³ Spritzvolumen und 2783 Gramm Schussgewicht arbeitet sie bei 1880 bar und den aus der Maschinenkennung hervorgehenden 6500 kN Schließkraft.

Die neue Maschinengeneration soll präzise und synchrone Bewegungen aller Achsen und hochreproduzierbare Parallelfunktionen garantieren sowie gute Formentlüftung garantieren sowie Material und Werkzeug schonen. Im Ergebnis sind verkürzte Zykluszeiten bei optimaler Teilequalität das Ziel. Bis zu sechs Formatmungs- und Prägefunktionen können in einem Schließablauf gefahren werden. Schließdruckaufbau und Einspritzen sind parallel möglich. Zu jedem Wegpunkt des Einspritzens kann die erforderliche Schließkraft und Aufbauzeit definiert werden. Daneben steht die moderne Steuerungstechnik für maßvollen Umgang mit Energie: Trotz hoher Dynamik und Leistung kommt das energieoptimierte 6500-kN-Exponat mit 68 kVA Anschlussleistung aus.

Anzeige

Als weiteres Exponat wird eine vollelektrische Vertikal-Drehtischmaschine zu sehen sein. Auch sie gehört zur AD (Advanced)-Serie mit derselben Steuer- und Regelungstechnik. Bei vollelektrischen Vertikalmaschinen wird mit hoher Nachfrage wegen des geringen Platzbedarfs und der Energieeinsparung gerechnet, vor allem aus der Elektronik- und Automobilindustrie. Dementsprechend wurde das Schauobjekt gewählt: Gezeigt wird eine automatisierte Steckerfertigung. Die Maschine mit der Bezeichnung JT40 RAD-55V ist mit einer 25-Millimeter-Schnecke ausgestattet und arbeitet mit 44 cm³ Schussvolumen, maximal 2300 bar Spritzdruck bei 400 kN Schließkraft. Der Drehtischdurchmesser misst 1032 Millimeter Durchmesser.

Die Expansion von JSW und deren Vertriebspartnern auf dem europäischen Markt geht nach deren eigenen Angaben mit unvermindertem Tempo weiter: Der nächste Schritt sei in Vorbereitung: Für Mai 2009 ist die Markteinführung der CE-zertifizierten J-AD Maschinen von 13.000 bis 25.000 kN geplant.


Fakuma, Halle A7, Stand A7-7101

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spritzgießen

Japan meets Fakuma

Mit Beispielen seines japanischen Partners wird dieser hessische Aussteller in Friedrichshafen dabei sein. Zur Fakuma zeigt die Firma Windsor Kunststofftechnologie aus dem Frankfurter Vorort Hanau mit der J650AD eine vollelektrische...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Silikonvearbeitung

Mannlos bei Nacht

Das Verarbeiten von Silikon ist anspruchsvoll ist. Trotzdem gelingt es, die Produktion auch in sogenannten mannlosen Schichten oder Geisterschichten über 12 Stunden täglich laufen zu lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formenhandling

Wende in der Werkzeugwartung

Es geht rund für schwere Werkzeuge und Formen: Wo früher ein Kran und mindestens zwei Mitarbeiter nötig waren, um tonnenschwere Werkzeuge von Spritzgießmaschinen oder voluminöse Maschinenteile auszubauen, kommt jetzt der Tool Mover in Spiel.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite