PEEK-Verarbeitung

PEEK für Kleinst- Spritzgießteile

Der Hochtemperatur-beständige Werkstoff PEEK lässt sich – mit der richtigen Maschinentechnik – im Spritzguss auch für Kleinteile effizient verarbeiten.

Hohe (Temperatur-)Festigkeit, Steifheit und Chemikalienbeständigkeit sowie sehr günstige Gleiteigenschaften sind die am meisten genutzten Features des Werkstoffs Polyetheretherketon (PEEK). Die lassen sich auch bei Kleinteilen sinnvoll nutzen, wenn die richtige Spritzgießtechnik eingesetzt wird. Einsatz finden sie beispielsweise in technischen Teilen, in Medienbehältern und -leitungen sowie der Medizintechnik. Hier punktet der Werkstoff, da es wiederholt sterilisierbar, biokompatibel und für Röntgenstrahlung durchlässig ist.

Daneben präsentiert das Unternehmen spezielle Varianten der kompakten Maschine, beispielsweise einem Einfärbeaggregat für Masterbatch, 2K-Agregat, integriertem Drehteller, Zusatzspritzaggregat und in verschiedenen, automatisierten Systemlösungen. Dazu gehören auch die Integration von Fünf-Achs-Roboter und Separiertechnik.


Fakuma Halle B3, Stand 3002

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Babyplast 6/10P-T

Großes Baby

Mikrospritzguss mit neuer Technologie aufgewertetEine neue Generation von Spritzgießmaschinen für die Kleinstteilefertigung bietet mit hochauflösender Proportionaltechnik und Bedienung per Touch-Screen präzisere Abläufe und mehr Übersicht.

mehr...

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite