Produkte Medizintechnik

Präzision für die Medizin

Werkstoffe anwendungsgerecht wählen und verarbeiten
Easy-Tack Fixelement mit Anguss.
So breit wie die medizintechnischen Anforderungen, so breit ist die Art der für Geräte, für ein- oder mehrfach eingesetzte Produkte sowie für im Körper verbleibende Produkte. Gleiches gilt für die Fertigungsverfahren.

Inhalatoren, Einführhilfen (Luftröhre), Dental-Pipetten, Spritzen, Kanülen, Durchstech-Membranen, Implantatteile und Komponenten für die minimalinvasive Medizin, Baugruppen für Infusions- und Blutbeutel, Überleitungs- und Anschluss-Systeme – das ist nur eine kleine Auswahl der in der Medizintechnik benötigten Produkte. Das verlangt nicht nur eine entsprechende Auswahl der Werkstoffe, sondern auch spezielle konstruktive Lösungen und Designs.

Typisch sind beispielsweise Sollbruchstellen mit definierten Abbrech- oder Abdrehkräften in einem sehr engen Toleranzfeld. Viele dieser Anwendungen will Spang und Brands während der Medtec in Stuttgart zeigen. Besonderes Augenmerk wird wohl ein neues Misch- und Dosiersystem für Knochenzement finden, das in der orthopädischen Chirurgie zum Einsatz kommt. Durch die Entwicklung und Anwendung von neuen Spezialwerkstoffen konnte ein Design realisiert werden, mit dem die Dosierung im OP einfacher verläuft.

Die filigransten Teile dürfen sehr enge Toleranzen im Mikrobereich nicht überschreiten und müssen hohen Dauerbelastungen standhalten sowie am und im Patienten die erforderliche Reinheit, Hygiene und Sicherheit garantieren. Deshalb werden meist spezielle Kunststoff-Compounds auf Basis von TPU, TPE, TPV und resomeren Materialien eingesetzt, die nur in Hochleistungswerkzeugen verarbeitet werden können: Unterstützt durch 3D-CAD-Entwicklung, diversen Analysetechniken und einem entsprechenden, reinraumtauglichen Maschinenpark sowie einem entsprechenden Konstruktions- und Verarbeitungs-Know-how lassen sich Bauteile mit der notwendingen hohen Sicherheit und Qualität realisieren.

Anzeige

In Reinräumen verschiedener Klassen befinden sich die automatische und die manuelle Montage sowie Verpackung der Teile und Baugruppen – von Vorserien und Just-in-Time hergestellten Losgrößen, von der Kleinserie bis in die Millionen-Auflagen. Strategisch positionierte Prüfstationen mit 3D-Messtechnik und optisch sowie taktiler Kontrolle unterstützen die Qualitätssicherheit

Sinnvoll ist es, Werkstoffe und Fertigungsstrategien als „Paket“ zu sehen und neue Produkte als Gesamtoptimum von Qualität, Sicherheit und Kosten zu generieren.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mischer für die K-Industrie

Neu gemischt

Mitunter sind anwendungsspezifische Lösungen erforderlich, wenn besondere Mischaufgaben zu bewältigen sind.Branchenspezifische Misch- und verwandte Verfahrenstechniken für die Kunststoff verarbeitende Industrie sollen auch Spezialanwendungen und...

mehr...

Graviko XXL

Dosieren und Mischen in XXL

Ein gravimetrisches Dosier- und Mischsystem, das bis zu acht Rezepturen nacheinander verarbeitet und 24 Verarbeitungsmaschinen bedient, ersetzt die Kapazität von mehr als acht herkömmlichen gravimetrischen Geräten und soll dabei deutlich wesentlich...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Rührsystem Visco Jet

Zieht keine Luft ein

Wesentliche Verbesserungen beim Mischen und Homogenisieren von mehrkomponentigen Formmassen verspricht ein neues Rührsystem.Was sich Visco Jet nennt, entspricht weitgehend den besonderen Forderungen an den Rührvorgang beim Mischen solcher...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite