Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Unternehmensführung> Strategie> Mit Ausbildung in den Formenbau investieren

Ausbildung Hochschule ReutlingenMit Ausbildung in den Formenbau investieren

Umfassende Ausbildung und auch der eine oder andere Blick „über den Tellerrand“ soll die Auszubildenden beim Formenbauer Pfletschinger und Gauch qualifizieren.

sep
sep
sep
sep

In einem Pilotprojekt arbeiten das Unternehmen und die Hochschule Reutlingen zusammen. Derzeit sind die Auszubildenden Werkzeugmechaniker Fachrichtung Formentechnik und Reutlinger Maschinenbau-Studenten der Fakultät Technik von Prof. Steffen Ritter am Projekt beteiligt. Auszubildende und Studenten begleiten die Herstellung eines Kunststoffteils von der Konstruktion über die Fertigung der Spritzgießform bis zum Spritzgießen und sind für die einzelnen Prozessschritte verantwortlich. Unterstützt wird die Projektgruppe von erfahrenen Konstrukteuren und Werkzeugmechanikern, gespritzt wird an der Hochschule. Die ersten Kabelwickler für MP3-Player wurden bereits fertig gestellt. Die Auszubildenden sollen lernen, ein Projekt selbständig zu organisieren, Kundenanforderungen zu erfüllen und auf einen Zieltermin hinzuarbeiten. Die Auszubildenden erhalten so wichtige Einblicke in einen Bereich, der nicht originärer Bestandteil ihrer Ausbildung zum Werkzeugmechaniker Fachrichtung Formentechnik ist.

Anzeige

Mit Blick auf den Arbeitsmarkt ist eine solche Zusammenarbeit vielversprechend – denn der Wettbewerb um geeignete Azubis wächst. Die Kooperation mit einer Hochschule kann den Nachwuchskräften einen Mehrwert bieten und die Attraktivität des Unternehmens erhöhen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Pressure Blocks sollen die Steifigkeit der Aufspannplatte erhöhen und die Temperaturverteilung verbessern. (Bild: HRS)

Spritzgießen mit kompakteren WerkzeugenSchön schlank – und stabil

Geringere Nestabstände ermöglicht die neue Bauform einer bereits bekannten Heißkanaldüse, während Pressure Blocks bezeichnete Druckplatten für eine signifikante Versteifung des Werkzeugs und für das optimale Temperaturprofil über das gesamte Heißkanalsystem sorgen sollen.

…mehr
Notrufsystem, dass am Arm getragen wird

Schneller werden im FormenbauCAM-Einsatz beschleunigt die spanende Bearbeitung

Mit einer durchschnittlichen Losgröße von 100 stehen die Odenwälder Kunststoffwerke Gehäusesysteme (OKW) vor speziellen Anforderungen. Einen Teil der daraus resultierenden Probleme löst das Unternehmen mit Hilfe eines CAM-Systems.

…mehr
Thermomechanisches Modell

Formenbau effizienter gestaltenPräzise simulieren – Fehler vermeiden

Simulationswerkzeuge gehören in der Entwicklung ab einem bestimmten Komplexitätsgrad der Produkte fast zum Standard, um den Formenbau zu optimieren – hinsichtlich der Bauzeit, noch mehr aber, um die Konstruktion zu optimieren und Nacharbeiten zu minimieren.

…mehr
VDWF-Präsident Professor Thomas Seul (links) und VDWF-Geschäftsführer Ralf Dürrwächter freuen sich über die Auszeichnung als Finalist beim DGVM Innovation Award „Verband des Jahres 2018“. (Bild: VDFW)

Formen- und WerkzeugbauVDWF beim Wettbewerb „Verband des Jahres 2018“ ausgezeichnet

Nur knapp vorbei am ersten Platz – trotzdem zeigten sich Präsident Thomas Seul und Geschäftsführer Ralf Dürrwächter stolz und zufrieden, als sie am 12. März in Berlin während des 16. Deutschen Verbändekongresses der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DVGM) die Auszeichnung als zweiter Sieger im Wettbewerb „Verband des Jahres 2018“ entgegennehmen durften.

…mehr
Teilnehmer des deutschsprachigen Moldex3D-Treffens

Simulation im SpritzgussMoldex-Anwender auf der Rennstrecke

Ein straffes zweitägiges Programm mit praxisorientierten Vorträgen von zumeist externen Referenten und teilweise parallelen Workshops absolvieren die 120 Teilnehmer des gestern und heute laufenden nationalen Moldex3D-Anwendertreffens.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen