Ausbildungsgänge Kunststofftechnik

Akademisches Kunststoffwissen für Praktiker

Die FH Schmalkalden hat Studiengänge aufgelegt, die speziell auf Fachleute der Kunststoffindustrie zielen. Sie sollen auch berufsbegleitend ihr Wissen erweitern können.

Qualifizierte Mitarbeiter sind immer knapp, vor allem solche mit technischem und/oder betriebswirtschaftlichem Wissen. Inzwischen droht in der Kunststoffindustrie ein dauerhafter Mangel guter Fachleute zum Flaschenhals, zum limitierenden Faktor für Wachstum und Innovation zu werden. Mit den Studiengängen

– Produktmanager/in (FH) für Kunststofftechnik

– Projektmanager/in (FH) für Werkzeug- und Formenbau und

– Angewandte Kunststofftechnik (M. Eng.)
hat die Fachhochschule die Praxis im Fokus. Dementsprechend können die Studiengänge berufsbegleitend absolviert werden. Sie richten sich vorwiegend an Führungskräfte sowie Leistungsträger mittelständischer Unternehmen der Industrie. Die beiden erstgenannten Angebote umfassen zwei, das dritte fünf Semester. Sie enthalten Selbststudienphasen und Präsenzveranstaltungen. Im Selbststudium bearbeiten die Studierenden Studienmaterialien, die in mehrtägigen Präsenzphasen auf dem Hochschulcampus mit Dozenten aus Wissenschaft und Praxis diskutiert und vertieft werden. Während dieser Präsenzzeiten werden auch Prüfungen abgenommen.

Gestandenen Praktikern die Chance auf Wissenerweiterung und Unterbau ihrer Kenntnisse durch theoretisches Wissen zu ermöglichen, ist eine Möglichkeit zu sein, Kompetenz aufzubauen.

Anzeige


Fakuma, Halle B2, Stand 2112

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige