Formenbau

Meinolf Droege,

Alles dicht im Werkzeug?

Undichtigkeiten der Temperierkreisläufe von Spritzgießwerkzeugen können langwierige Produktionsausfälle und aufwendige Wartungsarbeiten nach sich ziehen. Sinnvoll ist es, die Kreisläufe regelmäßig auf Dichtigkeit zu prüfen.

Dichtheitsprüfung mit Druckluft als Medium – der Aufwand ist gering, die Prüfung sauber. © Nonnenmann

Ein laut Anbieter einfach zu handhabendes System soll besonders schnelle und saubere Prüfungen ermöglichen. Anwendung findet die Prüfung bereits im Neuwerkzeugbau, um einzelne Montageschritte zu prüfen. Im weiteren Werkzeug-Lebenszyklus wird hiermit die Dichtigkeit des kompletten Werkzeuges geprüft, indem die Instandhaltung dies im Standardwartungszyklus integriert. Idealerweise werden Werkzeuge immer nach Produktionsabschluss vor dem Einlagern geprüft, spätestens jedoch vor dem nächsten Rüstvorgang auf die Spritzgießmaschine. So ist sichergestellt, dass bei Produktionsstart auf der Spritzgießmaschine nur leckagefreie Werkzeuge zum Einsatz kommen, um teure Maschinenstillstandszeiten zu vermeiden.

Mit dem Prüfgerät ist, so Nonnenmann. die Prüfung der Temperiersysteme in wenigen Minuten möglich. Eingesetzt wird Druckluft als Medium. Zur Anwendung wird ein Druckluftanschluss mit herkömmlicher Druckluftpistole benötigt. Weitere Hilfsmittel oder Werkzeuge sind nicht erforderlich. Das zweiteilige Prüfgerät besteht aus einer Einblas- und einer Ablassseite. Die Vorgehensweise bei der Prüfung kann bei jedem Temperierkanal wiederholt werden und ist mit integrierten Schnellkupplungen schnell und einfach. Die Ablassseite wird mit dem Kanalausgang verbunden, die Einblasseite wird auf den Kanaleingang gesteckt. Ist das Ventil am Ausgang verschlossen, kann über die Einblasseite Druckluft in den Kanal eingeblasen werden. Ein Rückschlagventil verhindert das Zurückweichen der eingeblasenen Luft.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Temperaturregler

Lösungen für alle Fälle

Sonderlösungen und Standardlösungen gleichermaßen vorzuhalten, ist Voraussetzung für langjährigen, unternehmerischen Erfolg. Das gilt auch für Anbieter von Temperaturreglern und Steuerungen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite