zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Schmelzindexprüfgerät

(Schmelzindexprüfgeräte, Schmelzindex-Prüfgerät, Schmelzindex-Prüfgeräte)

Aflow

Schmelzindex im Dauerbetrieb bestimmen

Die Qualitätsprüfung von Polycarbonat umfasst unter anderem die Bestimmung von Volumen- und Massefließrate. Werkstoffhersteller Bayer setzt dafür ein Schmelzindex-Prüfgerät produktionsnah ein.

Im Bayer Betriebslabor Krefeld-Uerdingen wird produktionsbegleitend geprüft und Kunststoffgranulat in regelmäßigen Abständen zur Bestimmung der Fließrate aus der Produktion entnommen.

mehr...
Anzeige

Multiweight 7028

Schmelzeindex-Prüfung für jedermann

Universell einsetzbar in Wareneingangskontrolle, Kunststofferzeugung, Compoundierbetrieben, Kunststoff verarbeitenden Unternehmen und F&E-Zentren sein soll ein neues Ein- und Mehrgewichts-Schmelzindexprüfgerät für hochpräzise MFR- und MVR-Messungen.

mehr...

Xflow-Baureihe

Fließprüfung auf neuem Standard

Neben einer Reihe von mechanischen Prüfsystemen ist zur K eine neue Serie von Systemen zur Fließprüfung angekündigt.

Für unterschiedliche Anforderungen sind verschiedene Geräte nutzbar: Für weniger aufwendige Messungen geeignet ist das Cflow, ein einfaches Schmelzindex-Prüfgerät für die MFR-Messung.

mehr...

Fließprüfgerät

Schmelzindex einfacher bestimmen

Das Setzen der Prüfparameter bei den verschiedenen Arten der Schmelze-Indexbestimmung ist mit Hilfe einer „Kennfeld-Steuerung“ weitestgehend automatisiert, Vorversuche damit entbehrlich.

Zur Qualitätsbeurteilung thermoplastischer Kunststoffe wird üblicherweise die Schmelze-Massefließrate (MFR) oder die Schmelze-Volumenfließrate (MVR) – zum Beispiel nach DIN EN ISO 1133 – bestimmt.

mehr...
Anzeige