Stegplatten

Meinolf Droege,

Aus Makrolon wird Exolon

Die Exolon Group verabschiedet sich vom Namen ihres Kernproduktes Makrolon. Künftig werden die Steg- und Massivplatten aus Polycarbonat unter dem Markennamen Exolonproduziert und vertrieben. Dieser Markenwechsel soll die neue Identität und Geschäftsausrichtung der Exolon Group spiegeln.

Stegplatten wechseln deie Marke, aber nicht die Eigenschaften. © Exolon

Die Umstellung des Markennamens betreffe zunächst das Polycarbonat-Stegplattensortiment ab Mai 2021, im Juli 2021 folge das Massivplattensortiment. Außer dem Namen ändere sich nichts. Die Marke entwickle sich zwar weiter, aber sämtliche Ansprechpartner innerhalb der Exolon Group blieben die gleichen.

Die Marke Makrolonals eingetragenes Warenzeichen im Besitz der Covestro Gruppe wird weiterhin für den Polycarbonat-Rohstoff verwendet. Dieser wird weiterhin in der Produktion des Plattenmaterials eingesetzt. Damit sollen die Materialeigenschaften und Brandklassifizierungen, CE-Kennzeichen und andere Zertifizierungen erhalten. Auch die Produktnomenklatur bleibe weitgehend erhalten. So wird beispielsweise aus dem Stegplatten-Sortiment Makrolon Multi UV nun Exolon Multi UV.

Händler, die noch Makrolon-Plattenware auf Lager haben, dürfen das Logo noch bis zur Auflösung des Bestands nutzen. Aufgrund der identischen Materialeigenschaften können alte Makrolon- und Exolon- Platten zusammen verwendet werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachhaltigkeit

Klimaneutrales rPC

Das auf die Verwertung von Restkunststoffen aus Acrylglas (PMMA) und Polycarbonat (PC) spezialisierte Unternehmen Pekutherm ist auf dem Weg in Richtung Klimaneutralität.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite