Blähgraphit Reach Registrierung

Blähgraphit – hochwirksamer Flammschutz

Blähgraphit – hochwirksamer Flammschutz
Das Flammschutzmittel bläht sich unter Temperatureinfluss schnell auf das mehrhundertfache Volumen.

Als eines der ersten Unternehmen in Europa hat Georg Luh die Reach-Registrierung für Blähgraphit abgeschlossen. Damit ist die Versorgung der Kunden auch mittel- und langfristig auf eine sichere Basis gestellt.

Blähgraphit findet vor allem als halogenfreies Flammschutzmittel bereits vielfach Verwendung in der Kunststoffindustrie. Er lässt sich vergleichsweise einfach in Kunststoffe und Beschichtungssysteme einbringen. Im Brandfall expandiert der Blähgraphit durch Hitzeeinwirkung auf das Mehrhundertfache des ursprünglichen Volumens und bildet eine Intumeszenzschicht auf der Materialoberfläche. Sie stoppt oder verlangsamt die Brandausweitung und wirkt den für den Menschen gefährlichsten Brandfolgen, der Ausbreitung toxischer Gase und Rauch, entgegen. Blähgraphit eignet sich besonders als Flammschutzmittel in Polymerschäumen, Folien oder Coatings.

Über de Auswahl der Blähgraphitsorten und der Variation von Parametern wie Teilchengröße, Starttemperatur oder pH-Wert lässt sich ein weites Feld von Applikationen abdecken.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive, Farben

Blähgraphit als Flammschutz

Halogen- und schwermetallfreier Flammschutz lässt sich in vielen Kunststoffen mit Zusatz von Blähgraphit erreichen. Trotz jahrzehntelanger industrieller Erfahrung und Forschung sind nach wie vor viele Flammschutzadditive entweder nicht ausreichend...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kunststoffe für Beleuchtung

… und es wurde Licht!

Licht macht sicher. Licht ist ein Designelement. Licht beeinflusst unsere Wahrnehmung. Speziell die LED-Technologie hat völlig neue Möglichkeiten geschaffen, mit sehr kleinen Lichtquellen Räume gezielter auszuleuchten und immer wieder neue Effekte...

mehr...

Stegplatten

Aus Makrolon wird Exolon

Die Exolon Group verabschiedet sich vom Namen ihres Kernproduktes Makrolon. Künftig werden die Steg- und Massivplatten aus Polycarbonat unter dem Markennamen Exolonproduziert und vertrieben. Dieser Markenwechsel soll die neue Identität und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Personalie

Thomas Gangl leitet Borealis

Der Borealis Aufsichtsrat gab die Ernennung von Thomas Gangl (49) zum CEO der Borealis AG zum 1. April 2021 bekannt. Er tritt die Nachfolge von Alfred Stern (56) an, der als Vorstandsmitglied für Chemicals ans Materials in die OMV wechselt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite