Breite Werkstoffauswahl

Compounds für Trinkwasserkontakt

Mit einem erweiterten Spektrum an Kunststoffen mit einer Listung nach KTW (Kalt- und Heißwasser) sowie DVGW Arbeitsblatt W270 lassen sich Aufgaben einfacher lösen.

Unter der Marke Akromid T5 bietet Akro Plastic ein Polypthalamid (PPA) mit etwa 130 Grad Celsius Glasübergangstemperatur an. Es kann für Formteile eingesetzt werden, die höheren Temperaturen ausgesetzt sind. Bei PPA-Compounds ist zudem die Feuchteaufnahme sehr gering, so dass sie sich gut für mechanisch beanspruchte Bauteile in Trinkwasser- und Lebensmittelanwendungen eignen. Das aliphatische Polyketon Akrotek PK-VM zeichnet sich laut Anbieter durch niedriges Molekulargewicht und daher gute Fließfähigkeit aus. Es biete zudem gute Chemikalien- und Hydrolysebeständigkeit. Kurzen Zykluszeiten seien auch bei dickwandigen Bauteilen realisierbar.

Die Prüfzeugnisse umfassen bei Akromid T5 alle Varianten zwischen unverstärkt bis 50 Prozent Glasfaseranteil in natur und schwarz, sowie beim genannten Akrotek zwischen unverstärkt bis 50 Prozent Glasfaseranteil, ebenfalls in natur und schwarz.

Alle Produkte sind laut Datenblättern FDA-Konform und erfüllen die EU-Verordnung 10/2011. Weitere Listungen (ACS, WRAS, NSF61) seine in Vorbereitung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite