Kapazitätserweiterung

Evonik plant zusätzliche PMMA-Linie in den USA

Evonik will noch im ersten Quartal 2018 am Standort Osceola, Arkansas (USA) mit dem Bau einer zusätzlichen Anlage zur Compoundierung von PMMA der Marke Acrylite beginnen. 

Das Geschäftsgebiet Methacrylates werde mit dieser Maßnahme die Produktionskapazität nahezu verdoppeln. Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Compoundier-Linie sind für das erste Quartal 2019 geplant.

„Diese Kapazitätserweiterung der Compoundierung in Osceola ist für uns der logische nächste Schritt zur Umsetzung unserer globalen Strategie für Spezialformmassen“ erklärt Siamak Djafarian, Leiter des Produktbereichs Molding Compounds im Segment Performance Materials bei Evonik. „Wir sind der einzige PMMA-Hersteller, der in den Regionen Amerika, Europa und Asien jeweils über einen vollintegrierten MMA/PMMA-Verbund mit anschließender Compoundierung verfügt.“ Diese Stärke will Evonik nun weiter ausbauen, um alle Formmasse-Spezialitäten in den drei Regionen jeweils aus lokaler Produktion anbieten zu können.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite