Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Thermoplaste>

FVK-Werkstoff ersetzt Metall - Damit es rund läuft

Nachhaltigkeitspreis für CovestroNeues Recyclingverfahren prämiert

Covestro: Neues Recyclingverfahren prämiert

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen im Verband der Chemischen Industrie (VCI NRW) hat Covestro für ein innovatives Recyclingverfahren in der Kunststoffproduktion mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

…mehr

FVK-Werkstoff ersetzt MetallDamit es rund läuft

Ein Langglasfaser-verstärktes Polyamid kann dank spezieller Bindenaht- und Kriechfestigkeit in einem Lüfterrad das bisher eingesetzte Metall ersetzen.

sep
sep
sep
sep
Lüfterrad

Seinen Einsatz findet das neue langglasfaserverstärkte Polyamid aus der Ultramid Structure LFX-Reihe in der Fertigung von Naben von Axiallüfter des dänischen Herstellers Multi-Wing. Sie halten die Lüfterflügel und übertragen die Antriebskräfte. Eingesetzt werden die Lüfter beispielsweise in Tunnellüftungen, Motorenkühlungen und Klimaanlagen.

Ein neues Fasersystem im Polyamid sorgt laut Anbieter für eine verbesserte Einbindung der Fasern in den Kunststoff und damit für eine stabilere Faserskelettstruktur. Das Material zeichne sich durch außergewöhnlich gute Bindenaht- und Kriechfestigkeit speziell bei hohen Temperaturen aus und eigne sich daher besonders für Metallersatzanwendungen.

Axiallüfter sind hohen Drehzahlbelastungen sowie Eigenschwingungen und Vibrationen ausgesetzt. Der eingesetzte Kunststoff überstehe dank hoher Bindenaht- und Kriechfestigkeit diese Beanspruchungen und schütze den Lüfter somit vor Schädigungen und unzulässigen Verformungen. Die hohe Kerbschlagzähigkeit lasse auch den Betrieb bei Temperaturen bis -30 Grad Celsius zu. Andererseits soll der Kunststoff dank guter Temperaturbeständigkeit die mechanischen Eigenschaften und Dimensionsstabilität auch für den Einsatz bei höheren Temperaturen geeignet sein. Das stabile Fasergeflecht mache die Bauteile vielseitig belastbar, der Kunststoff sei somit eine gute Alternative zu Metallen. In der Zusammenarbeit mit BASF über die gesamte Entwicklungsphase wurden Produkt, Prozesse und Werkzeuge optimiert.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

2K-Bauteil

Konstruktionsideen ohne Prototypen umsetzenPP-Einsatz statt PA dank ausgefeilter Simulation

Eine komplexe Lösung für den Audi Q7 forderte die Konstrukteure beim Zulieferer ETG heraus: Bei sehr wenig Einbauraum war eine Rahmenkonstruktion mit hoher Steifigkeit, Dichtungs- und weiteren Funktionen gefragt.

…mehr
Kupplungspedal

LeichtbauGanzheitliches Kohlefaser-Konzept

Zur Interplas in Birmingham wurde die Produktion eines Kupplungspedals im Spritzguss gezeigt, dass dank Kohlefaserverstärkung deutlich leichter und dabei steifer sein soll als vergleichbare Kunststoffpedale.

…mehr

Internationale KunststoffproduktionSolvay übernimmt Ryton PPS von Chevron

Sein Angebot an Spezialpolymeren will Solvay durch den Erwerb des Geschäfts mit Ryton Polyphenylensulfid (PPS) des US-basierten Erdölunternehmens Chevron Phillips Chemical Company für 220 Millionen Dollar erweitern.

…mehr
Rücksitzlehne aus Grilon TSGL-50/4

Metallersatz leichter machenLangfaserverstärkte Granulate noch leichter

Langfaserverstärkte Polyamide eignen sich in vielen Anwendungen als Metallersatz, auch und besonders im Automobilbau. Gegenüber klassischen Compounds sollen sich mit neuen Werkstoffen die Bauteilgewichte weiter senken lassen.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Simulationswerkzeug

SimulationswerkzeugSchäumsimulation von Polyurethansystemen für den Autoinnenraum

Die BASF bietet jetzt einen zusätzlichen Service für Polyurethansysteme im Automobilinnenraum an. Das BASF-Simulationswerkzeug Ultrasim® ist erweitert worden.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen