Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Thermoplaste>

Inbetriebnahme PMMA-Anlage für Fliegwerkstoffe im Großformat

Plexiglas für die LuftfahrtEvonik startet Anlage für PMMA-Fliegwerkstoffe im Großformat

PMMA-Anlage für Fliegwerkstoffe im Großformat

Ende 2017 hat Evonik nach eigenen Angaben die weltweit modernste Reck- und Polieranlage für Fliegwerkstoffe aus PMMA in Betrieb genommen. Das Unternehmen stellt nun Platten der Marke Plexiglas mit 5,40 Meter Länge und 3,70 Meter Länge her.

…mehr

Plexiglas für die LuftfahrtEvonik startet Anlage für PMMA-Fliegwerkstoffe im Großformat

Ende 2017 hat Evonik nach eigenen Angaben die weltweit modernste Reck- und Polieranlage für Fliegwerkstoffe aus (Polymethylmethacrylat (PMMA) in Betrieb genommen. Im südhessischen Weiterstadt stellt das Unternehmen nun Platten der Marke Plexiglas mit 5,40 Meter Länge und 3,70 Meter Länge her – das größte verfügbare Format weltweit. „Damit ermöglichen wir unseren Partnern in der Luftfahrtindustrie die Entwicklung völlig neuer Flugzeugdesigns“, sagt Martin Krämer, Leiter des Geschäftsgebiets Acrylic Products.

sep
sep
sep
sep
PMMA-Anlage für Fliegwerkstoffe im Großformat

Vor der eigentlichen Produktionsaufnahme liegt nun die Phase der aufwendigen, externen Validierung. Aufgrund der strengen Normen der Luftfahrtindustrie müssen die Produkte zuerst eine Luftfahrtzulassung erlangen. Evonik nutzt die ersten PMMA-Platten aus der neuen Anlage, um das Material nach den Standards Mil-P-25690 für den US-amerikanischen und EN 4366 für den europäischen Markt zu qualifizieren. Die ersten Tests dafür seien bereits angelaufen. Zeitgleich werden die ersten Partner in der Luftfahrtindustrie mit dem neuen Material bemustert. Sie können sich so selbst von den Vorteilen der großformatigen PMMA-Platten überzeugen. Dazu gehören – neben neuen Freiheiten im Design - auch besonders effiziente Produktionsprozesse und geringere Mengen an Verschnitt.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Heißkanal für Fahrzeugverscheibungen

3 Kilogramm leichter als GlasClass-A-Kfz-Verglasungen aus Polycarbonat

Verscheibungen für zwei Fahrzeuge von Buick entstehen in Class-A-Oberfläche aus Polycarbonat (PC) im Spritzguss. Maßgeblich für die Qualität sind die Heißkanalsysteme.

…mehr
Klar gezeichnete Scheinwerferkonturen prägen das markentypische Gesicht der Mercedes-Benz C-Klasse. (Bilder: Daimler)

Klare Sicht auch nach JahrenOptische und technische Ansprüche an Beleuchtungen erfüllen

Lichtdurchlässigkeit, Temperaturresistenz, UV-Beständigkeit: Materialien, die in Autoscheinwerfern als optische Elemente eingesetzt werden, müssen hohe Anforderungen erfüllen. 

…mehr
PVC-Kanüle mit Verbindungsstück aus Hart-PVC. (Bild: Teknor Apex)

Kunststoffe in der MedizinPVC- und TPE-Compounds für medizinische Anwendungen

Ein starkes Thema zur K 2016 waren neue Werkstoffe aus allen Bereichen für medizintechnische Anwendungen. Auch im Umfeld PVC und TPE gab es wieder interessante Entwicklungen.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Peek-Pulver für tribologische Beschichtungen mit hohen Anforderungen. (Bild: Evonik)

Gleiten bis 250 GradPeek-Pulver für tribologische Beschichtungen

Mehr Effizienz durch weniger Reibung: Ein neues Polyetheretherketon-Pulver (Peek) entwickelt, die den Verschleiß von Komponenten in anspruchsvollen industriellen Anwendungen deutlich verringern soll.

…mehr

Kunststoffe für die ElektrotechnikPPA mit hoher Durchschlagfestigkeit

Die Miniaturisierung elektrischer Anlagen und Geräte verlangt nach gut zu verarbeitenden, dabei aber festen und vor allem durchschlagfesten sowie flammgeschützen Werkstoffen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen