Kunststoff ersetzt Metall

Schnittglasfaser zur PA-Verstärkung in Lebensmittelanwendungen

Auf der JEC Europe präsentiert das Unternehmen 3B eine für den Lebensmittelkontakt zugelassene Schnittglasfaser, konzipiert für allgemeine Polyamidanwendungen.

Dank der Kombination von Eigenschaften hinsichtlich des hydrolytischen Kontaktes mit Lebensmitteln soll die Faser mit Namen DS 1135-10N vor allem in Anwendungen zur Metallsubstitution eingesetzt werden, die hohe mechanische Leistung und überdurchschnittliches Alterungsverhalten erfordern. Diese Anwendungen reichen von Fahrzeugbauteilen bis zu Haushaltsgeräten. Eingesetzt werden können sie beispielsweise in PA6-, PA66-, PA610- und PA6/66-Copolymeren oder teilaromatische Polyamiden.

Die Faser entspricht laut Anbieter den Anforderungen der üblichen Lebensmittel- und Wasserkontaktzertifizierungen wie der FDA-Richtlinie EG 10/2011 sowie 31.12.2015, BfR LII und ACS. Dabei biete sie gute Trocknungs- und Formeigenschaften sowie günstige Wärmealterung und Hydrolyse-/ Glykolysebeständigkeit. Darüber hinaus bietet sie Beständigkeit gegen ein breites Spektrum von Entformungsmitteln sowie Kompatibilität mit Flammschutzmitteln und Zusatzstoffen für Schlagzähigkeitsverbesserer.

Das Material wird in granulierter Form geliefert, was für eine verbesserte Zuführung aufgrund der Reduzierung feiner Fasern sorge. Reduzierte Reinigungsausfallzeiten und Wartungsarbeiten sollen eine höhere Produktivität bringen. Die Eignung für die pneumatische Förderung macht es tauglich zum Einsatz in modernen Megacompounder-Produktlinien.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wohn-Design

Kunststoff – bequem und effizient

In Kooperation von BASF, ITO Design und Interstuhl entstand ein Multifunktionales-Stuhlkonzept für moderne Arbeitsplatzumgebungen. Neuartige Materialien für mehr Komfort, weniger Gewicht und hohe Funktionalität sollen das Angenehme mit dem...

mehr...
Anzeige

Metallsubstitution

Kunststoff gegen Metall

Maßgeschneiderte Werkstoffe zur Metallsubstitution sollen weitere Neukonstruktionen ermöglichen, beispielsweise in der Fahrzeugindustrie.Neue Mobilitätskonzepte, erhöhte Anforderungen an die Energieeffizienz und eine ressourcenschonende Fortbewegung...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite