Kunststoff im Außeneinsatz

Solardach-"Ziegel" aus Kunststoff

Solardach-Ziegel mit integrierter Photovoltaikzelle.

Sie sollen sich auch in historisch gewachsene Umgebungen harmonisch einfügen: Solaranlagen für Ziegeldächer im italienischen Stil werden aus dem Kunststoff ASA produziert.

Das italienische Unternehmen Wegaplast hat gemeinsam mit Styrolution Solardach-Ziegel mit integrierter Photovoltaikzelle entwickelt, die Solarstrom erzeugen kann. Der hat laut Anbieter die gleichen Abmessungen wie ein normaler Dachziegel und füge sich in neue oder bestehende Dacheindeckungen ein. Das Photovoltaiksystem eignet sich für alle geneigten oder Muldenfalzziegeldächer aus Marseille-Dachziegeln, die in Italien verbreitet sind.

Die Dacheindeckung besteht aus einem UV-beständigen Acrylester-Styrol-Acrylnitril (ASA) aus der Luran S-Familie mit einem integrierten Solarmodul aus zwei polykristallinen Solarzellen. Der Werkstoff soll funktionale und ästhetische Ansprüche, vor allem hinsichtlich Farbe, Alterungs- und Witterungsbeständigkeit erfüllen. Zur Produktion von 1 kWp Strom werden laut Herstellerdaten 10 m² Dachfläche benötigt.  (128 Dachziegel).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite