Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Thermoplaste>

Optik und Funktion - Mechanische Eigenschaften und optische Qualität

Optik und FunktionMechanische Eigenschaften und optische Qualität

Die gesamte Baugruppe der in den neuen Scania Trucks verbauten Luftausströmer erfordert aufgrund der unterschiedlichen Funktionen der einzelnen Elemente unterschiedliche Werkstoffe. Gelöst wurde das mit einer entsprechenden Werkstoffkombination.

sep
sep
sep
sep
Luftausströmer

Die äußeren Lamellen bestehen aus einem wärmestabilisierten, mit 30 Prozent Glasfasern verstärkten Polyamid 6-Compound der Marke Akromid von Akro Plastic. Die hohe Chargenkonstanz und damit verbundene gleichbleibende Qualität des Werkstoffs ermögliche eine kosteneffiziente Produktion und die einwandfreie Funktion der komplexen Baugruppe hinsichtlich Mechanik, Optik und Emissionen.

Im Montagespritzguss werden die Lagerstellen, auch Kämme/Leisten genannt, für die Lamellenpakete erstellt. Die Lamellen werden dabei formschlüssig mit einem 10-prozentig verstärkten POM der Marke Hostaform von Celanese umspritzt. Wichtig ist hierbei, dass keine feste Verbindung entsteht, sondern die Lamellen beweglich bleiben. Die unterschiedliche Schwindung zwischen dem PA und dem POM ist daher gewünscht und trägt zur Funktion bei. Entscheidend sind hier gute Tribologie und eine gleichzeitig ausreichende Steifigkeit. Die Materialien wurden im Vorfeld mit der Hilfe von K.D. Feddersen ausgewählt. Durch verschiedene Bemusterungen und die Optimierung des Spritzgießwerkzeugs, konnte das Zusammenspiel der Werkstoffe und Bauteile optimal gestaltet werden.

Anzeige

Die Verbindungen zwischen den Bedienelementen und den Lamellen bzw. Lüfterklappen bestehen ebenfalls aus einem Hostaform-POM. Auch hier lag der Fokus bei Werkstoffauswahl und Konstruktion der Bauteile auf dem tribologischen Verhalten. Da es sich um eine Anwendung im Automobilinnenraum handelt, bestehen auch entsprechende Emissionsanforderungen, die die gewählten Typen erfüllen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Lidar-Sensoren in einer Frontstruktur aus Polycarbonat

PolycarbonateKonzepte für E-Mobilität und autonomes Fahren

Funktionale Materiallösungen auf Basis von Polycarbonat. Weltweit ist Mobilität eines der wichtigsten Themen. Trends wie autonomes Fahren, Konnektivität, Elektrifizierung und „Shared Mobility“ erfordern neue und innovative Fahrzeugkonzepte und Technologien.

…mehr
Flugzeuginnenraummodul

Leichtbau mit ThermoplastenInnovationen mit der kontinuierlichen Wabenkern-Sandwich-Technologie

Der kontinuierliche Prozess zur Herstellung thermoplastischer Wabenkerne für Verbundwerkstoffe soll dem wachsenden Bedarf nach Ersatz komplexer und schwerer Teile in anspruchsvollen Anwendungen entgegen kommen.

…mehr
Abdichtungs- und Fensterlaufprofil

Dichtungen schneller produzierenStarke Haftung von Anfang an

Thermoplastischer Elastomere, die speziell für ausgezeichnete Haftung und UV-Beständigkeit in Zweikomponentenanwendungen mit Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) entwickelt wurden, zielen vor allem auf Automobilanwendungen.

…mehr
Robert Böhm (links) und Oberbürgermeister Dirk Hilbert

Innovationen für den FahrzeugbauExcellence Award für Hochtechnologie-Leichtbauanwendungen

Dr. Robert Böhm hat für seine Habilitation „Zur schadenstoleranten Gestaltung und Auslegung von textilverstärkten Verbundwerkstoffen für Hochtechnologie-Leichtbauanwendungen“ den Dresden Excellence Award erhalten.

…mehr
Leitfaden des VDMA zu Leichtbautechnologien

Werkstoffklassen kombinierenVDMA-Leitfaden: Technologien im Hybridleichtbau

Die Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien im VDMA befasst sich mit den Produktionsprozessen hybrider Leichtbaukomponenten unter Verwendung von Faserverbundwerkstoffen und Metallen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen