Reduzierter ökologischer Fußabdruck

Annina Schopen,

Ultrapolymers bietet neue nachhaltige Polyolefine

Der Distributor Ultrapolymers hat sein Portfolio um die Polyolefine einer neuen Produktfamilie von Lyondell Basell für Spritzgießen oder Extrusion erweitert, die sich durch einen verringerten CO2-Fußabdruck auszeichnen. Sie eignen sich für Lebensmittelverpackungen, Konsumgüter und Medizintechnik.

Ultrapolymers bietet eine breite Palette von Standard- und Spezialpolymeren. © AdobeStock_raeva

Im Mittelpunkt stehen dabei biobasierte PP- und PE-LD-Typen aus der Circulen Renew-C14-Familie mit festen biobasierenden Anteilensowie nach dem Mass-Balance-Prinzip bewertete Circulen Renew-Typen.Zu den Hauptanwendungen gehören Lebensmittelverpackungen, Konsumgüter sowie die Bereiche Medizin und Pharma.

Mögliche CO2-Einsparung pro Tonne produzierter Circulen Renew-Typen mit Mass-Balance-Zertifikat über 100 Prozent erneuerbare Anteile, verglichen mit ihren fossilbasierten Pendants. Quelle: Lyondell Basell © Ultrapolymers

Die Circulen Renew-C14-Polymere enthalten definierte Anteile an erneuerbaren Rohstoffen aus biobasierten Rest- und Abfallstoffen sowie Rückstandsölen, während die Circulen Renew-Polymere das Nachhaltigkeitsziel einer deutlichen CO2-Reduzierung mit dem Mass-Balance-Konzept verfolgen. Die Eigenschaften und Zulassungen wie Lebensmittelkonformität entsprechen bei beiden Gruppen denen der bisherigen erdölbasierenden Produkte. Daher können sie als Drop-in-Lösung für dieselben Anwendungen eingesetzt werden.

Bei den Circulen Renew-C14-Polymeren wird der jeweilige C14-Gehalt von einem akkreditierten Drittlabor gemessen und auf dem zugehörigen Analysenzertifikat (CoA) angegeben. Typischerweise liegen die Anteile über 40 Prozent, was Einsparungen an fossilen Rohstoffen und CO2 ermöglicht. Die biobasierten Ausgangsstoffe sind dabei frei von tierischen Bestandteilen und Rohpalmöl.

Anzeige

Schon bisher umfasste die Reihe der bei Ultrapolymers verfügbaren Circulen Renew-C14-Produkte schlagzähes PP und PE-LD-Typen für einen breiten Anwendungsbereich. Dieses Portfolio wurde jetzt um drei Typen erweitert.

LD1800S ist ein nicht additiviertes, leichtfließendes PE-LD für die Verarbeitung im Spritzguss und anderen Verfahren wie dem Compoundieren. Es zeichnet sich laut Mitteilung durch hohe Fließfähigkeit sowie gute Zähigkeit und Dimensionsstabilität aus. Der Anwendungsbereich schließt Spielwaren, Verschlüsse, technische Teile sowie Sport- und Freizeitgeräte ein.

HP456J ist ein PP-Homopolymer als Drop-In-Produkt für den gleichnamigen, für Extrusions- und Tiefziehanwendunen vorgesehenen Moplen-Typ. Dank eines speziellen Additivpakets gehören Monofilamente, Seile und Bänder zu den typischen Anwendungen.

HP640J ist ein nukleiertes PP-Homopolymer mit guter Steifigkeit und Transparenz. Es ist ebenfalls direkt anstelle des entsprechenden Moplen-Typs in der Extrusion und für das Tiefziehen einsetzbar. Zu den Hauptanwendungen gehören Schalen, transparente Becher und Behälter.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Messebilanz

Wittmann: Die K 2022 war ein voller Erfolg

Wittmann hat auf der diesjährigen K Neuheiten im Bereich der Spritzgießmaschinen und Prozesstechnologien sowie der Roboter und Peripheriegeräte vorgestellt. Der Schwerpunkt lag auf Exponaten, die den Beitrag zu Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite